« zurück zur Übersicht

6 Songs Without Words for violin (clarinet), violoncello and piano

Composer: Mendelssohn Bartholdy, Felix
Title: 6 Songs Without Words for violin (clarinet), violoncello and piano
Arranger: Garben, Cord
Edition series: Neue Bearbeitungen
Instrumentation: V(Klar),Vc,Klav
Binding, cover: KT
Number of pages: 36+8+8+8
Format: 29,7 x 21,0 cm
Edition number: SIK1740
ISMN: 9790003037608
Price: € 27,50

Work information

Die Bezeichnung „Lieder ohne Worte", die Felix Mendelssohn Bartholdy für seine berühmte Sammlung von überwiegend gesanglichen Klavierstücken wählte, ist außerordentlich populär geworden. Sie löste bald nach ihrem Erscheinen eine regelrechte Welle von Bearbeitungen populärer Kunstlieder aus. Hunderte von Liedern erschienen für Klavier allein gesetzt, mit dem Anspruch, die berühmten Melodien ohne Gesang oder Soloinstrument allein auf dem Klavier darzustellen.
Umgekehrt bieten sich die im Charakter so unterschiedlichen Stimmungen sowie der unerschöpfliche Melodienreichtum der „Lieder ohne Worte" geradezu an, die klangliche Begrenzung des Klaviersatzes durch eine größere Besetzung zu erweitern.
Es lag also nahe, die Stücke, welche eine besonders geeignete zweite Stimme enthalten oder aber infolge sich häufig wiederholender Phrasen bereits den Kern eines Wechselgesangs in sich tragen, verschiedenen Instrumenten zuzuweisen. Das bekannteste unter ihnen, hier die Nr. 4, in dem der Dialog zwischen Ober- und Unterstimme von einem reichen Klavierpart umrankt wird, hat der Komponist selbst mit DUETTO überschrieben.

---------------------------------------------------------

The title "Songs Without Words", chosen by Felix Mendelssohn Bartholdy for his famous collection of mainly vocal piano pieces, became extraordinary popular. Soon after its publication it provoked a vogue of arrangements of popular songs. Hundreds of songs for piano solo were composed, claiming to represent famous melodies without additional vocal- oder solo parts.
On the other hand, the different characters of tempers and the inexhaustible richness of melodies in "Songs Without Words" seem to offer an extension of the tonal limitation of the piano by additional instruments.
It became apparent therefore that such works which (a) contained a second voice or (b) an antiphony due to the frequent repetition of phrases, should be assigned to various other instruments. The most popular of these, No. 4 in this publication, in which the dialog between upper and lower voice is entwined by a rich piano part was entitled DUETTO by the composer himself.

Content

Andante con moto
Andante espressivo
Allegro non troppo
Duetto: Andante con moto
Andante espressivo
Andante tranquillo

€ 27,50

incl. VAT plus delivery