Repertoiresuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

LADY MAGNESIA. Oper in einem Akt

Komponist: Weinberg, Mieczyslaw
Untertitel: Nach dem Theaterstck "Passion, Poison and
Petrifaction" von Bernhard Shaw
Textdichter: Duffek, Hans-Ulrich
Shaw, Bernard
Spieldauer: 50:00
Opus/Jahr: 112(1975/2011)
Gattung: Oper
Besetzung: 4 Sgst, KiChor, FChor, MChor, Orch. (19 St)
Erstauffhrung(en): 02.02.2012 / Erfurt / D / Theater Erfurt
05.12.2014 / Salzburg / A / Universitt Mozarteum / Kammerorchester der Universitt Mozarteum / Kai Rhrig (Leitung)

Inhalt:

Lady Magnesia wnscht schlafen zu gehen und bittet ihre Zofe Phyllis, das Bett vorzubereiten. Whrend drauen ein furchtbarer Sturm wtet, macht sich die von Vorahnungen geplagte Phyllis an die Arbeit. Die Lady begibt sich zur Ruhe, doch schon kurz darauf schleicht sich Lord Fitztollemache, ihr eiferschtiger Ehemann, mit gezcktem Dolch ins Schlafgemach, um seine Ehefrau zu ermorden. Lady Magnesia schrickt aus dem Schlaf und fragt, was der Auftritt mit dem Dolch zu bedeuten habe. Geistesgegenwrtig antwortet der Lord, die gezckte Waffe sei ein Geschenk seiner Mutter. Etwas enttuscht wendet sie ein, sie habe sich doch ein Fischmesser gewnscht ...
Die nchtliche Plauderei wird durch Klopfen an der Tr unterbrochen. Es ist Adolphus, der Liebhaber der Lady, der seine neue Garderobe vorfhren mchte. Der junge Dandy wird eingelassen, und Lord George bereitet Drinks fr alle. Man stt an, und wenige Augenblicke spter bricht Adolphus mit heftigen Leibschmerzen zusammen der Lord hatte seinen Drink mit vergiftetem Sodawasser angemischt. Whrend sich das Giftopfer unter Krmpfen windet, rsoniert die Lady ber die Liebe und erklrt, dass sie angesichts der tragischen Umstnde ihre Liebesgefhle von Adolphus auf ihren Ehemann bertragen werde ihren Liebhaber dagegen wie eine treue Ehefrau betrauern werde. Lord George ist von der Wendung der Lage und
den damit verbundenen Aussichten etwas beunruhigt, und da Adolphus es eindeutig vorzieht, mglichst nicht zu sterben, wird beschlossen, ein Gegengift zu versuchen. Der Lord empfiehlt hochdosierten Kalk. Nachdem der verzweifelte Liebhaber es zunchst mit abgeschlagenem Deckenstuck versucht, wird nach Phyllis gelutet, die man auffordert, Lady Magnesias Gipsbste in heiem Wasser aufzulsen. Adolphus trinkt schlielich das Gebru, das ihm augenblicklich eine wunderbare Linderung seiner Schmerzen und einen sanften Tod verschafft. Lord George und Lady Magnesia sind ergriffen und tief gerhrt. Durch die Einnahme des vielen Gipses ist der Hausfreund im Tod zu seinem eigenen Standbild versteinert. Piettvoll richten sie Adolphus Statue auf, die in gleichsam segnender Gebrde die Arme ber die Fitztollemaches ausbreitet.

Mietmaterial:

Zu diesem Werk ist Mietmaterial vorhanden, bitte kontaktieren Sie unsere Orchesterabteilung.