Repertoiresuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

AVENTURE FAUST. Drei Traumszenen für sechs Soli
und Ensemble im Raum

Komponist: Müller-Wieland, Jan
Untertitel: frei nach Goethes 'Faust' und Heines 'Deutschland.
Ein Wintermärchen' von Birgit Müller-Wieland
Textdichter: Müller-Wieland, Birgit
Spieldauer: 40:00
Opus/Jahr: (2008)
Gattung: Oper
Besetzung: Im Zuschauerraum: 0,0,1,0 - 0,1,0,0 - Schl I ( Xyl I, Vibr I, gr.Mahler-Hammer, Gong, gr.Tam-t I, 2 Vl, 2 Vc Im Orchestrgraben: 1,0,0,0 - 1,0,0,0 - Schl II (Xyl II, Glsp, Vibr II, kl.Tr, gr.Tr, gr.hg.Bk, Guiro, gr. Tam-t II, Klav/Cel, Cemb, Vc, Kb (Fünfsaiter)
Uraufführung: 21.11.2008 / München / D / Reaktorhalle / Jan Müller-Wieland

Inhalt:

F(aust) ist voll Lebensüberdruss und will nicht länger leben. Als es an der Haustür klingelt, glaubt er, es sei die neue Putzfrau. Zunächst ist F darüber verwirrt, dass man ihm einen Mann geschickt hat, doch dann lässt er M(ephisto) nach dreimaligen Aufforderung ins Appartement. Die Insekten in der Wohnung erkennen in M ihren alten Herrn.
F und M zechen gemeinsam in einem Lokal. F schluckt eine Tablette, die ihm jede Frau begehrenswert erscheinen lässt. Doch das tote G(retchen), das am Nebentisch sitzt, reagiert abweisend. F erinnert M an das gegebene Versprechen. Er will das tote G unbedingt wieder sehen.
Nach einer Reihe von Abenteuern bringt M den bewusstlosen F zurück in seine Wohnung. Das tote G ist ihnen gefolgt. Als F aus seiner Ohnmacht erwacht, stellt er voll Entsetzen fest, dass er erblindet ist. M hat die Wette verloren. Die Insekten triumphieren.

Sätze:

1. Traumszene
2. Traumszene
3. Traumszene

Mietmaterial:

Zu diesem Werk ist Mietmaterial vorhanden, bitte kontaktieren Sie unsere Orchesterabteilung.