Repertoiresuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

DIE VERLOBUNG IM KLOSTER. Lyrisch-komische Oper in
4 Akten (9 Bilder)

Komponist: Prokofjew, Sergej
Bearbeiter: Rennert, Gnther
Textdichter: Zimmer, Walter
Schwalbe, Gerhard
Originalwerk: nach dem Roman "Duenna" von Richard Sheridan
Spieldauer: 136:00
Opus/Jahr: 86 (1940)
Gattung: Oper
Besetzung: 1 S, 1 MS, 2 A, 6 T, 5 Bar, 3 B - gem. Chor 3(Picc),3(EnglHorn),3(BKlar),3(KFag) 4,3,3,1 Pk, Schl (Trgl, Maracas, Holzbl, Tamb, kl.Tr, gr.Tr, Bk), Harfe, Streicher Gitarre auf der Bhne

Inhalt:

Der reiche, alte Fischhndler Mendoza will mit Don Jeronimo nicht nur ein groes Geschft abschlieen, sondern wnscht auch dessen hbsche Tochter Luisa zu heiraten. Der Vater ist einverstanden. Luisa aber liebt den jungen, armen Don Antonio, ihr Bruder Ferdinand die schne Clara. Luisas Amme Duenna hat selbst ein Auge auf den Fischhndler geworfen und ersinnt deshalb eine List, um Don Jeronimos Plne zu vereiteln. Luisa legt die Kleider ihrer Amme an und lsst sich als solche von ihrem Vater aus dem Haus jagen. Die wirkliche Duenna in Luisas Kleidern bittet Mendoza, sie zu entfhren und zu heiraten. Auf dem Weg zu Don Antonio trifft Luisa ihre Freundin Clara, die sich von ihrem Freund Ferdinand gekrnkt fhlt und ins Kloster gehen will. Antonio und Luisa wollen sich trauen lassen, desgleichen Mendoza mit der vermeintlichen Luisa. Luisa und Mendoza bitten Don Jeronimo um seine Einwilligung zur Heirat, die dieser gibt, ohne die wirklichen Zusammenhnge zu durchschauen. Die Hochzeit soll im Kloster stattfinden. Dort trifft Ferdinand mit Clara zusammen, und beiden vershnen sich. Die lustig feiernden Mnche sind bereit, die drei Paare Mendoza und Duenna, Antonio und Luisa sowie Ferdinand und Clara zu trauen. Don Jeronimo erkennt den Betrug zu spt und muss schlielich gute Miene zum bsen Spiel machen.

Sätze:

OUVERTRE 2:09
------1. Akt, 1. Bild------
DAS WRE JA PHANTASTISCH (1. Szene) 2:38
KRUMM UND LAHM UND PLATTE FSS' (2. Szene)
HAT NUR DAS HNDCHEN EUCH GEFALLEN (3. Szene)
WENN IN DER NACHT DER STILLE MOND (4. Szene) 3:15
HOL DER TEUFEL DAS ELENDE KATZENGEPLRR! DIESE
LIEBESKRANKEN KATER (5. Szene)
MASKENTANZ (6. Szene)
SIE MUSS 'NEN MANN HABEN (7. Szene)
IHR HERRN, GEHT NACH HAUSE (8. Szene)
------2. Akt, 2. Bild------
WAS SOLL DAS, MTTERCHEN? (1. Szene)
DAS IST HERRLICH, SENOR, ... (2. Szene)
DAS IST DEINE LIEBE ZU DEM ALTEN VATER (3. Szene)
ICH WILL IHN! (4. Szene)
JA, EIN VATER HAT'S SCHWER (5. Szene)
DAS GEHT JA GANZ VORTREFFLICH (6. Szene)
------2. Akt, 3. Bild------
KAUFT FRISCHE FISCHE (1. Szene)
ROSINA, ROSINA, ICH BIN AUS DEM HAUSE DER ELTERN
ENTFLOHN (2. Szene)
KEINEN GIBT ES, DEN ICH SO VON HERZEN LIEBE
(3. Szene) 3:05
WENN ICH DIESE STREICHE MEINES BRUDERS FRHER HTT
GEKANNT (4. Szene)
MEINEN BART? MEINENBART FIND' ICH SEHR REIZVOLL
(5. Szene) 5:51
AUCH ICH WAR EIN JNGLICH (6. Szene)
------3. Akt, 4. Bild------
EI, EI... SCHAUT AN! WIE KONNTE SIE SO EINFACH
WEGGEHN (1. Szene)
MEIN FRULEIN, WOLLET IHR (2. Szene)
EIN ZARTES JUNGFRULEIN (3. Szene)
WIE STEHT'S? DIE BEIDEN HENGSTE WIEHERN (4. Szene)
------3. Akt, 5. Bild------
ACH, WARUM FLIESST GRAD HEUT' DIE ZEIT SO TRGE
(1. Szene)
KOMMT UND TRETET EIN, ICH BITT' EUCH (2. Szene)
ICH SCHAU MAL SCHNELL DURCH'S SCHLSSELLOCH (3.
Szene)
LAUSCHER ZU SEIN WAR NIE MEIN FALL (4. Szene)
SAG, IST FROH NUN DEIN HERZ (5. Szene) 3:35
------3. Akt, 6. Bild------
OH, GANZ FALSCH SIND DIESE TNE (1. Szene)
DARF ICH MEINEN GRUSS ENTBIETEN (2. Szene)
WIR KOMMEN WEITERSPIELEN (3. Szene)
LOPEZ! JA, SENOR... AM HEUTIGEN ABEND GIBT'S EIN
HERRLICHES FESTMAHL (4. Szene)
------3. Akt, 7. Bild------
DAHIN MEINES LEBENS TRAUM (1. Szene)
SO FROH, SO BERFROH GEH'N SIE DAHIN (2. Szene)
HIER MUSS SIE SEIN! (3. Szene) 3:35
------3. Akt, 8. Bild------
IM KRUG DEN SONNENSCHEIN WOLL'N WIR STETS PREISEN
(1. Szene)
NUN IST'S ZEIT FR EINEN TRUNK (2. Szene)
DAS STRT MICH NICHT! EIN HERR IST DA (3. Szene)
NIMM DICH IN ACHT, ANTONIO! (4. Szene)
DOCH NUN HR MIR ZU, WAS ICH DIR VORSCHLG' (5.
Szene)
------3. Akt, 9. Bild------
WIE PEINLICH, WENN LUISA NICHT BALD KOMMT (1.
Szene)
AHA, DA KOMMT MENDOZA, GOTT SEI DANK (2. Szene)
WAS SOLL DAS SEIN, WARUM KNIET IHR (3. Szene)
OHO, ENDLICH KOMMST DU! (4. Szene)
WIR BITTEN DICH, VERZEIH' UNS. DON JEROME,... LASS
UNS DOCH NICHT SO LANGE WARTEN! (5. Szene) 4:15

Mietmaterial:

Zu diesem Werk ist Mietmaterial vorhanden, bitte kontaktieren Sie unsere Orchesterabteilung.