Repertoiresuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

EINE NACHT IN VENEDIG. Operette in 3 Akten von F.
Zell und R. Geneé

Komponist: Strauß, Johann
Bearbeiter: Tutein, Karl
Textdichter: Quedenfeldt, Gustav
Spieldauer: 90:00
Gattung: Operette
Besetzung: 2,2,2,2 - 4,2,3,0 - Pk, 2 Schl (Trgl, Tamb, kl.Tr, gr.Tr, Bk, Gl, Glsp, Xyl), Harfe, Streicher

Inhalt:

Um endlich die schöne Frau des Senators Bartolomeo Delaqua, Barbara, kennenzulernen, hat Herzog Guido alle venezianischen Senatoren und deren Frauen zu einem Fest geladen. Delaqua weiß, dass der Herzog es auf seine Frau abgesehen hat und beabsichtigt, an ihrer Stelle die Köchin Ciboletta zum Herzog mitzunehmen. Herzog Guido hört von der Sache und beauftragt seinen Leibbarbier Caramello, Barbara Delaqua aufzuspüren und zu ihm zu bringen. Diese hat indessen, wie schon oft, mit dem Fischermädchen Annina die Kleider getauscht, um sich mit ihrem Geliebten zu treffen. Als Caramello nun den Gondoliere besticht (der im Auftrag des Senators Barbara aus der Stadt bringen soll), dessen Gondel übernimmt und die Angebetete des Herzogs zu Hause abholt, stellt sich heraus, dass sein Fahrgast Annina ist – der er bereits
ein halbes Dutzendmal die Ehe versprochen hatte. Caramello führt die empörte Annina beim Herzog als Barbara Delaqua ein. Mittlerweile hat sich auch der Senator mit der entsprechend herausgeputzten Köchin Ciboletta im Palazzo des Herzogs eingefunden. Beim Galaempfang und im nächtlichen Treiben der Masken auf dem Markusplatz kommt es zu etlichen Verwechslungen und komischen Zwischenfällen. Als der Herzog schließlich die echte Barbara kennenlernt – die mit ihrem schmucken Geliebten daherkommt und nur mit Mühe ihren empörten Ehemann besänftigen kann – hat der Herzog längst sein Herz für Annina entdeckt. Um für sich und die Hauptakteure ein Happy End herbeizuführen, trifft er zwei Entscheidungen: Erstens wird der Bräutigam der liebenswerten Ciboletta, der Makkaronikoch Pappacoda, zum herzoglichen Leibkoch ernannt, und zweitens erhält Leibbarbier Caramello die Bestallung als Verwalter am herzoglichen Hof und die Auflage Annina zu heiraten. Letzteres in der Hauptsache, um so die reizende Annina ganz in der Nähe zu wissen.

Sätze:

Ouvertüre
*******I. AKT**********
Einleitung I: Wenn vom Lido sacht...(1)
Auftrittslied der Annina: Frutti di mare (2)
Duett Cibotella/Pappacoda: Heiraten, ja...(3)
Terzett der Senatoren: Ein Senator...(4)
Auftritt des Caramello: Willkommen, alter...(5)
Duett Caramello/Annina: Du fliegst nicht...(6)
Quartett Car./An./Cib./Pap: Alle maskiert...(7)
Auftrittslied des Herzogs: Venetia, du...(8)
Finale I: Hier ward es still (9)
Zwischentaktmusik
**********II. AKT************
Einleitung und Melodram (10)
Duett Herzog/ Annina: So sind wir endlich...(11)
Auftritt der Senatorenfrauen: Nur ungeniert...(12)
Auftrittslied der Barbara: O, wie das...(13)
Duett Barbara/Herzog: Barbara, Barbara...(14)
Finale II: Lasset die anderen...(15)
**********III. AKT***********
Einleitung III: Carneval ruft euch...(16)
Lagunenwalzer: Caramello: Ach, ei so...(17)
Duett Cibol./Pap.: Nun sind wir beide...(18)
Spottlied: Ann. u. Senat. Fr.: Ein Herzog...(19)
Gondellied des Caramello: Komm in die...(20)
Finale III, a) Huldigung, b)Gesangswalzer der Bar.
c)Tanz der Gondolieri mit Colombine,d) Melodram(21

Mietmaterial:

Zu diesem Werk ist Mietmaterial vorhanden, bitte kontaktieren Sie unsere Orchesterabteilung.