Repertoiresuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

DER FALSCHE PRINZ. Oper nach einem Märchen von
Wilhelm Hauff

Komponist: Ostendorf, Jens-Peter
Spieldauer: 90:00
Opus/Jahr: (1989)
Gattung: Kinderoper
Besetzung: S, MS, A, 3 T, Bar, 3 B 3(auch 2 Blfl),2,1,SoprSax,AltSax(auch Claves),0 - Pos (auch 2 Tempelbl) - Pk, Schl (3 Spieler: u.a. Holzbl, Cowbells, Tomt, kl. Tr, gr. Tr, Tam-t, Gl, Marimb, Vibr), Keyboard, Va, Vc - Tbd
Uraufführung: 26.11.1989 / Mannheim / D / Nationaltheater Mannheim

Inhalt:

Der Schneider Labakan träumt davon, ein Prinz zu sein. Als er eines Tages beauftragt wird, den Galarock des Prinzen Selim zu ändern, kann er der Versuchung nicht widerstehen und probiert ihn selbst an. Der kostbare Rock passt wie angegossen - Labakan zieht ihn gar nicht erst wieder aus, sondern macht sich in seinem Staatskleid auf die Reise, um auszuprobieren, wie es ist, ein Prinz zu sein. In einer Karawanserei trifft er Omar, der ihm erzählt, er sei in der Fremde aufgewachsen und solle am Tag darauf seinen Vater, den Sultan,kennenlernen. Kurzentschlossen stiehlt Labakan dem schlafenden Omar das Erkennungszeichen, einen Dolch, und begibt sich zum vereinbarten Treffpunkt. Dort trifft am nächsten Morgen tatsächlich der Sultan mit seinem Gefolge ein. Der Jubel über den wiedergefundenen Sohn währt aber nur kurz, da Omar herbeieilt und Labakan des Diebstahls beschuldigt. Dieser bestreitet alles und behauptet, Omar sei ein verrückter Schneider. Der Sultan lässt Omar in Ketten legen. Im Palast erwartet die Sultanin ihren Sohn. Sie erkennt diesen aber nicht in Labakan, sondern in Omar, von dem sie schon geträumt hatte. Es kommt zum Streit, der erst beendet wird, als der Sultan befiehlt, man solle Omar abführen, Labakan jedoch als Prinzen einkleiden. In ihrer Verzweiflung wendet sich die Sultanin an ihre Dienerin Melechsalah, die eine Probe vorschlägt: Derjenige wird sich als Schneider verraten, der den schönsten Kaftan näht. Mit Zustimmung des Sultans findet die Probe statt. Labakan liefert eine prächtige Probe seiner Kunst ab, Omar dagegen wirft sein Nähzeug dem Sultan vor die Füße. Der Sultan sucht in seinem Zweifel den Rat der Fee Adolzaide, die ihm ebenfalls eine Probe vorschlägt: Beide Probanden sollen zwischen zwei Kästchen wählen. Labakan findet im Kästchen "Glück und Reichtum", das er wählt, eine Nadel, Omar aber im Kästchen "Ruhm und Ehre" Krone und Zepter. Der richtige Prinz ist gefunden, Labakan wird vom Hof gejagt. Der arme Schneider muss erkennen, dass er nicht zum Prinzen gemacht ist. Die Fee Adolzaide tröstet ihn aber reichlich, indem sie ihn zum berühmtesten Schneider des Morgenlandes macht.