Repertoiresuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

ESMERALDA. Ballett in 3 Akten (7 Bilder) nach dem
Roman 'Der Glöckner von Notre Dame'

Komponist: Pugni, Cesare
Bearbeiter: Gliere, Reinhold / Wassilenko, Sergej
Textdichter: Burmeister, Wladimir
Originalwerk: Nach Victor Hugos "Der Glöckner von Notre Dame"
Gattung: Ballett
Besetzung: 3,3,3,3 - 4,3,Kornett,3,1 - Pk, Schl, 2 Harfen, Streicher

Inhalt:

Ballett in 3 Akten (7 Bilder) und einem Prolog von Wassili Tichomirow und Wladimir Burmeister nach dem Roman "Der Glöckner von Notre Dame" von Victor Hugo

Musikalische Neufassung von Reinhold Glière und Sergej Wassiljenko

4 Dekorationen

abendfüllend

Ort und Zeit: Paris, 1482

Wandernde Zigeuner rauben eines Tages Mutter Gudeles hübsche kleine Tochter und hinterlassen stattdessen einen missgestalteten Jungen. Schmerzgebeugt bringt Mutter Gudele das fremde Kind auf die Stufen von Notre Dame, wo es vom Priester Claude aufgenommen wird. Dieser erzieht den Jungen zu dem ihm ergebenen Glöckner Quasimodo. 15 Jahre später wird Quasimodo beim Karneval zum Narrenpapst gekürt. Unter den Tanzenden ist auch das Zigeunermädchen Esmeralda, von deren betörender Schönheit nicht nur die Karnevalsnarren angetan sind, sondern auch der, aus der Ferne begehrlich zuschauende Priester Claude. Er befiehlt dem Buckligen, Esmeralda zu ergreifen und ihm zuzuführen. Als Quasimodo versucht, die junge Zigeunerin zu fangen, wird er Hauptmann Phöbus' Wache gefasst und ausgepeitscht. Esmeralda hat Mitleid mit ihm und fleht für ihn um Gnade. Damit erweckt sie in dem Krüppel eine einfältige, aber tiefe Zuneigung. Er lässt sie künftig, wenn auch stets verborgen, nicht mehr aus den Augen.
Esmeralda hat sich in den Hauptmann verliebt, der ihre Neigung erwidert. Ein Stelldichein beider wird vom eifersüchtigen Priester belauscht. Hinterrücks versetzt er Phöbus einen Dolchstoß und verschwindet. Esmeralda wird des Mordversuchs beschuldigt und dafür zum Tode verurteilt. Da sie Claudes Werben nicht erhört, sorgt dieser dafür, dass das Urteil in seiner ganzen Härte bestehen bleibt. Vom Glockenturm aus will der Priester die Hinrichtung beobachten, doch Quasimodo, der die Zusammenhänge kennt, stürzt ihn vom Turm in die entsetzte Menschenmenge.


Mietmaterial:

Zu diesem Werk ist Mietmaterial vorhanden, bitte kontaktieren Sie unsere Orchesterabteilung.