Repertoiresuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

GISELLE. Ballett in 2 Akten von Vernoy de Saint-
Georges, Théophile Gautier und Jean Coralli

Komponist: Adam, Adolphe
Bearbeiter: Stirn, Daniel(Rekonstr.) / Lanchbery, John (Orch.)
Spieldauer: 90:00
Gattung: Ballett
Besetzung: 3,3,2,2 - 4,3,3,1 - Schl (2 Spieler), Harfe, Streicher

Inhalt:

Ballett in 2 Akten von Vernoy de Saint-Georges, Théophile Gautier und Jean Coralli
Rekonstruktion von Daniel Stirn nach dem Manuskript der Originalfassung

Bauern-Pas-de-deux von Friedrich Burgmüller (1806 - 1874)

2 Dekorationen

abendfüllend

Ort und Zeit: Ein rheinisches Dorf, in alter Zeit

Herzog Albrecht nähert sich, als Bauernbursche verkleidet, der schönen Bauerntochter Giselle, in die er verliebt ist. Der Wildhüter Hilarion, der Giselle ebenfalls liebt, beobachtet dies und versucht, von Eifersucht geplagt, die Identität des Herzogs zu entschleiern. Albrecht und Giselle tanzen glücklich trotz der Warnung der Mutter, die vom Schicksal der Wilis erzählt - jener Bräute, die vor der Hochzeit gestorben sind und im Tode keine Ruhe finden. Durch das Eintreffen der höfischen Jagdgesellschaft, der auch Albrechts Braut, Prinzessin Mathilde, angehört, wird Albrechts Identität enthüllt. Giselles Geist verwirrt sich, nochmals beginnt sie einen Tanz, der sich bis zum Wahnsinn steigert. Sie stößt sich Albrechts Degen ins Herz und stirbt tanzend.
Die zwei unglücklichen Verehrer Giselles, Albrecht und Hilarion, kommen nachts an ihr Grab und werden Zeuge der Verzauberung Giselles durch Myrtha, die Königin der Wilis. Die tanzenden Wilis versuchen, die Eindringlinge zu töten und drängen Hilarion in den See, in dem er ertrinkt. Giselles Liebe bewahrt Albrecht vor dem gleichen Schicksal, und er lässt sich von ihr zu einem leidenschaftlichen Tanz verführen. Doch der beginnende Morgen bricht die Macht der Wilis, und Albrecht bleibt allein an Giselles Grab zurück.

Mietmaterial:

Zu diesem Werk ist Mietmaterial vorhanden, bitte kontaktieren Sie unsere Orchesterabteilung.