Repertoiresuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

MINDIA. Oper in 3 Akten nach der gleichnamigen
Dichtung von Wascha Pschawela

Komponist: Taktakischwili, Otar
Textdichter: Tabukischwili (grusin) / Alexandrow, E. (russ.)
Gattung: Oper
Besetzung: 1S, 1T, 1Bar, 2B 3,3,3,3 - 4,4,3,1 - Pk, Schl, Harfe, Klav, Streicher

Inhalt:

In der mrchenhaften Vergangenheit Georgiens lebt der Jngling Mindia, welcher mit der Fhigkeit begabt ist, die der Welt der Pflanzen und Tiere innewohnenden Stimmen der Natur zu verstehen. Er ist erfllt von deren Botschaft von einem Leben in Liebe und Eintracht. Daher verweigert er sich der Forderung des Vaters, Blutrache an Tschalchia zu nehmen, der Mindias Bruder gettet hat. Mindia wird von der Dorfgemeinschaft wegen seiner Weigerung als Feigling verhhnt. Bei einem berfall fremder Krieger bewhrt sich Mindia heldenhaft. Die Feinde werden schlielich verjagt, doch Msia, seine Geliebte, und Mindias tdlich verwundeter Vater fordern von Mindia erneut, die Blutschuld zu begleichen. Mindia weigert sich abermals, doch bei einem Angriff Tschalchias ttet er den Widersacher in Notwehr. In tiefer Reue ber seine Tat verlsst er die Heimat. In der Zurckgezogenheit der Berge vernimmt er die Stimmen der Natur, die ihn diesmal wegen seines Blutvergieens anklagen. Mit einem Dolchsto fgt er sich selbst eine tdliche Wunde zu und sterbend lauscht er den wundersamen Klngen der Natur.

Mietmaterial:

Zu diesem Werk ist Mietmaterial vorhanden, bitte kontaktieren Sie unsere Orchesterabteilung.