Michael Nyman und das NDR Pops Orchestra

Über den Live-Auftritt des britischen Komponisten Michael Nyman im Rahmen seiner Deutschlandtournee Anfang Dezember berichtete die Hamburger Morgenpost in ihrer Ausgabe vom 5. Dezember 2001:

„Klangvoll morden: Ein Mann wird mit den Seiten eines Buches erstickt. Eine junge Frau folgt ihrem geliebten Klavier in ein nasses Grab. Der gehörnte Ehemann serviert den Liebhaber seiner Frau gebraten auf goldenem Tablettwagen. Wann immer Regisseure wie Peter Greenaway oder Jane Campion Musik brauchten, die noch gewaltiger wirkte als ihre Bilder, dann war Michael Nyman erste Wahl. Bei seinem Konzert im Großen Sendesaal des NDR in Hannover musste der sich allerdings mit zweiter Wahl zufrieden geben, dem NDR Pops Orchestra, bekannt von Expo-Konzerten mit Al Jarreau oder Lionel Richie.

Ein erstklassiges Programm: Nymans Ode an die Dämmerung „Gattaca“, die düster-repetitive Meuchelmusik zu „Prosperos Bücher“. Und natürlich der Megaseller „Das Piano“, für das ihm extra der Steinwayflügel hereingerollt wurde (...)“