Russische Musik beim Klavier-Festival Ruhr 2003

Das Klavier-Festival Ruhr steht in diesem Jahr ganz im Lichte der Russischen Musik. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (06.06.03) kündigte das bedeutende Festival mit folgenden Worten an:

„Yefim Bronfman und Leon Fleisher eröffnen, begleitet von den Bochumer Symphonikern, mit Konzerten von Sergej Prokofjew am 13. Juni in der Mülheimer Stadthalle das Klavier-Festival Ruhr. Die Tastenstafette, zum fünfzehnten Mal veranstaltet, trägt in diesem Jahr einen russischen Akzent: So werden am 11. und 12. Juli 2003 in der Bochumer Jahrhunderthalle zahlreiche Werke Sergej Rachmaninows sowie die fünf Klavierkonzerte Prokofjews als ‚Marathon’ aufgeführt. Ein Wochenend-Projekt ‚Russische Avantgarde’ geht vom 4. bis zum 6. Juli in Dortmund den Beziehungen des ‚Mächtigen Häufleins’ zu Alexander Skrjabin und dem Verhältnis Igor Strawinskys zu den russischen Futuristen nach, ehe unter dem Titel ‚Askese und Ekstase’ die Klaviersonaten von Galina Ustwolskaja vorgestellt werden. Von Valery Afanassiev und Boris Berezovsky bis zu Arcadi Volodos und Elisso Wirssaladse reicht das Alphabet der russischen Pianisten-Elite. (...)"