Jelena Firssowa: Requiem auf Texte von Anna Achmatowa op. 100 - DEA in Berlin am 6.9.2003

Der Berliner Rundfunkchor und das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin werden am 6. September 2003 Jelena Firssowas Requiem für Sopran, Chor und Orchester auf Texte von Anna Achmatowa op. 100 im Berliner Konzerthaus zur deutschen Erstaufführung bringen. Das RSO Berlin spielt unter Leitung von Vassily Sinaiski, die Solistin ist Claudia Barainsky (Sopran).

In der Ankündigung des Rundfunkchores Berlin heißt es:

„Von Tod und Ewigkeit handelt das Requiem, die klassische Totenmesse der christlichen Kirchen. Vom Leiden an der Zeit, von Unterdrückung, die den Menschen die Chancen zu erfülltem Leben raubt, handeln die Dichtungen der Anna Achmatowa. Wo beginnt der Tod? Erst mit dem physischen Ende? Jelena Firssowa führt die Gedanken der Dichterin weiter, macht die Erfahrung der eigenen Epoche zu einem Kapitel der Menschheitsgeschichte. Mit diesem Werk, das von den Ereignissen des 20. Jahrhunderts getragen ist, beginnt der Rundfunkchor eine Serie von Konzerten, die sich mit musikalischen Ausdeutungen des Requiems beschäftigen.“