Enthusiastische Schostakowitsch-Kritik in der Piano News 6/03

Dmitri Schostakowitschs 24 Präludien op. 34 wurden wie kaum ein anderes seiner Klavierwerke überaus häufig eingespielt, man denke nur an die ausdrucksstarke Version des Jazzpianisten Keith Jarrett. Nun hat auch Konstantin Scherbakov seine Lesart vorgelegt inklusive einer Einspielung von Schostakowitschs Aphorismen op. 13, den Drei fantastischen Tänzen op. 5 und der Klaviersonate Nr. 1 op. 12. Kein Geringerer als der Chefredakteur des namhaften Fachmagazins „Piano News“ selbst hat die Neuerscheinung in der aktuellen Ausgabe 6/03 rezensiert. Er schreibt u.a.:

„Mit dieser Aufnahme eines Großteils der bedeutendsten Solo-Klavierwerke Dmitri Schostakowitschs schwingt sich Konstantin Scherbakov endgültig zum unanfechtbaren Interpreten einer nachgewachsenen Generation seines Landsmannes auf. Hat er schon die berühmten 24 Präludien und Fugen von Schostakowitsch grandios zu spielen verstanden, so ist sein Spiel gerade der 24 Präludien op. 34 fast noch freier geworden, sei es in Nr. 5, das mit seinen Diskantläufen über einer Bassmelodielinie glänzt, oder dem sinnlich-melancholischen Nr. 10, dem vielleicht bekanntesten dieser Präludien des Zyklus, der in seiner gesamten Anlage dem von Chopin entspricht. Und wie der polnische ‚Vorgänger’, so weiß auch Schostakowitsch mit der emotionalen Unterschiedlichkeit zu bestechen und dabei Konzert-Miniaturen von hohem Rang zu schaffen. Scherbakov fasziniert mit der Kontrolliertheit und dem Farbenreichtum seines Anschlags (...) und spürt die harmonischen Besonderheiten auf, dem Neuen in dieser Musik nach, um es wie selbstverständlich zu akzentuieren und zu phrasieren, so dass diese Musik vollkommenen natürlich erscheint. Besser kann Dmitri Schostakowitsch nicht klingen. Eine Referenzeinspielung!“

Druckausgaben der eingespielten Werke bei Sikorski:

- 24 Präludien op. 34: Ed. 2361

- Klaviersonate Nr. 1 op. 12: Ed. 2187

- Drei fantastiche Tänze op. 5: Ed. 2182

Angaben zur CD:

Dmitri Schostakowitsch: 24 Präludien op. 34, Aphorismen op. 13, Klaviersonate Nr. 1 op. 12, Drei fantastische Tänze op. 5

Konstantin Scherbakov (Klavier)

NAXOS 8.555781