Sofia Gubaidulina beim Aboa Musica Festival Turku

Beim diesjährigen Aboa Musica Festival (11. bis 15. März 2004) in der westfinnischen Stadt Turku wird Sofia Gubaidulina neben Jouni Kaipainen Composer in residence sein.

Im Eröffnungskonzert am 11. März spielt zunächst das Philharmonische Orchester Turku unter der Leitung von Christoph Poppen Gubaidulinas Violinkonzert „Offertorium“ (Solistin: Cecilia Zilliacus). Am 12. März steht die Sonate „Freue dich!“ für Violine und Violoncello auf dem Programm des Turku Ensembles. Das Festival klingt am 15. März mit einer Reihe von Klavierwerken Gubaidulinas aus, gespielt von Studenten des Konservatoriums und der Musikakademie von Turku.

Höhepunkt des Aboa Musica Festivals wird die Uraufführung von Sofia Gubaidulinas Ensemblewerk „Verwandlung“ für Posaune, Saxophonquartett, Violoncello, Kontrabass und Tam-tam am 14. März sein. Die Interpreten sind: Christian Lindberg (Posaune), das Raschèr Saxophon Quartett, Seppo Eirola (Violoncello), Mikko Multamäki (Kontrabass) und Ari-Pekka Mäenpää (Tam-tam). „Verwandlung“ ist ein gemeinschaftliches Auftragswerk des Aboa Musica Festivals Turku und des Kammermusikfestivals Trondheim, wo das Werk am 23. September 2004 als nächstes aufgeführt werden wird. Es ist dem schwedischen Posaunisten Christian Lindberg und dem Raschèr Saxophon Quartett gewidmet. Die Komposition enthält in ihrem ersten Teil zahlreiche theatralische Elemente für den Posaunisten, der zunächst im Clownskostüm auftritt und sich dann zum zweiten Teil in eine schwarzgekleidete tragische Figur „verwandelt“.