Russische Musik der Gegenwart mit Sofia Gubaidulina, Edison Denissow, Alfred Schnittke und Galina Ustwolskaja

Die Szene Neuer Musik in der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover präsentiert sich ausgesprochen reich und engagiert. Zeitlich noch breiter angelegt als die vom 5. bis 7. Oktober stattfindenden Tage der neuen Musik in Hannover ist der Veranstaltungszyklus der Pianistin Natalia Konsistorum in ihrem Privathaus vom 2. September bis 17. November. Das „Herbstfestival 2007 im Weißen Hause“ – die ironisch gewählte Bezeichnung bezieht sich auf das äußere Erscheinungsbild des Gebäudes – steht unter dem Motto „Russische Musik der Gegenwart“.

Unter den präsentierten Werken sind:

2. September 2007

Viktor Suslin: „Mobilis“ und „1756“ für Violine solo

Sofia Gubaidulina: „Musikalisches Spielzeug“ für Klavier

16. September 2007

Alfred Schnittke: Sonate Nr. 1 für Violoncello und Klavier, Sonate Nr. 2 „Quasi una Sonata” für Violine und Klavier, Trio für Klavier, Violine und Violoncello

7. Oktober 2007

Galina Ustwolskaja: Sonate Nr. 6 für Klavier

Edison Denissow: “Vogelgesang” für präpariertes Klavier und Tonband

17. November 2007

Edison Denissow: „Sur le bucher du neige“. 24 Lieder nach Alexander Blok für Gesangstimme und Klavier