Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Pianistin Elisaveta Blumina mit Werken von Gija Kantscheli und Grigori Frid in Chemnitz

Hochgeladene Datei

Die russische, 1976 in St. Petersburg geborene Pianistin Elisaveta Blumina gibt im Opernhaus Chemnitz am 16. Januar 2022 (15 Uhr) ein Konzert mit Werken von Gija Kantscheli und Grigori Frid. Zu beiden Komponisten hat die Solistin ein ebenso enges Verhältnis wie zu Galina Ustwolskaja oder Mieczyslaw Weinberg, deren Klavierwerke sie regelmäßig aufführt. Zu der unter dem Motto „Schwerelos erdverbunden” musikalischen Entdeckungsreise mit Elisaveta Blumina schreibt das Opernhaus Chemnitz:
„(…) Im Mittelpunkt stehen zwei Werke für Streicher und Klavier von dem 2019 verstorbenen Gija Kantscheli. Der georgische Komponist ließ in seine Stücke häufig populäre Melodien einfließen. In ‘Valse Boston’ ist Walzerseligkeit allerdings nicht zu erwarten. Eher ragen die Fragmente eines langsamen Walzers wie Pfeiler aus einer scheinbar schwebenden, doch in sich angespannten Umgebung heraus. Schläge brechen in diese Atmosphäre hinein. Dennis Russell Davies beschrieb das Stück als „Pulverfass“ und „weltliches Gebet“. In ‘Eine kleine Daneliade’ erweist Kantscheli seinem Weggefährten, dem Filmregisseur Giorgi Danelia, eine humorvolle Reverenz. Bei beiden Werken liegt neben dem Solopart auch die musikalische Leitung in den Händen von Elisaveta Blumina.
Zu Beginn des Konzertes wird die Pianistin, ganz ohne Orchesterbegleitung, Klaviermusik präsentieren: Grigori Frids ‘Kinderstücke’ verzaubern mit stimmungsvoll-pittoresker Gestaltung und überraschen mit ihrem Einfallsreichtum. (…) In Gija Kantschelis Klavierminiaturen klingt auf subtile Weise scheinbar Bekanntes an … Ein raffiniertes Programm, bei dem zeitgenössische Musik sich alles andere als schwer zugänglich, sondern als ausdrucksstark und berührend zeigt. Was könnte besser an den Anfang eines solch kontrastreichen Konzerts passen als Bachs c-Moll-Fantasie mit ihrer dramatischen Eröffnungsgeste?”

16.01.2022
Opernhaus Chemnitz

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Fantasia c-Moll BWV 906

Grigori Frid (1915-2012)
aus den Klavierstücken opp. 25 und 41
Frühlingslied
Maiglöckchen
Im Sommer
Tanz
Liedchen
Toccata

Yury Povolotsky (*1962)
aus Around Jazz
A Sentimental Waltz
Lonely Star in the Night Sky
Etude in Latino Colors

Gija Kantscheli (1935-2019)
aus den 33 Miniaturen für Klavier
Lontano, molto rubato
Pastoso
Disinvolto
Con eleganza
Quasi ragtime
Con eleganza

Gija Kantscheli
„Valse Boston” für Klavier und Streicher

Gija Kantscheli
„Eine kleine Daneliade” für Violine, Klavier und Streicher

Solistin und Leitung: Elisaveta Blumina
Robert-Schumann-Philharmonie