Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

„Pragma“ von Osmo Tapio Räihälä wird beim Festival „Nuova consonanza“ uraufgeführt

Hochgeladene Datei

„Pragma“ für sieben Spieler (Flöte, Klarinetten, Klavier, Streichquartett) wurde vom italienischen Festival „Nuova consonanza“ in Auftrag gegeben und im Jahr 2020 komponiert. Die geplante Uraufführung musste aufgrund der Pandemie um ein ganzes Jahr verschoben werden. Am 5. Dezember 2021 wird „Pragma“ in Rom vom NED Ensemble unter Leitung von Andrea Mannucci uraufgeführt. Dieses Ensemble für Neue Musik ist in Desenzano del Garda beheimatet. 

„Pragma“ besteht aus vier Sätzen, die ohne Pause gespielt werden. Sie tragen die Satztitel: 1. Neuroni specchio („Spiegelneuronen“), 2. Gioco d'amore („Spiel der Liebe“), 3. Era glaciale („Eiszeit“) und 4. „Pragma“.

Osmo Tapio Räihäla sagt über „Pragma“:

„‘Pragma‘ stellt die vier Phasen der Liebe dar. Die Spiegelneuronen lassen uns auf andere Menschen reagieren (alle musikalischen Phrasen hier spiegeln sich selbst). Die erste Phase der wahren Liebe ist enthusiastisch und verspielt, aber es folgt oft eine Phase, in der die Gefühle abkühlen und schlimmstenfalls eiskalt werden. Aus einer langjährigen Liebe wird dann unweigerlich ein Pragma oder eine ‚Zweckbeziehung‘, in der die Dinge ohne große Dramatik so akzeptiert werden, wie sie sind.“

03.12.2021
Rom UA
Räihälä, Osmo Tapio
“Pragma” für Flöte, Klarinette, Klavier und Streichquartett
NED Ensemble
Festival ‚Nuova consonanza‘, Culture centre Mattatoio

» Zeige alle News