Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Jan Müller-Wieland und Johannes X. Schachtner auf Schloss Kempfenhausen am Starnberger See

Hochgeladene Datei

In die verwunschene Stimmung eines Konzerts auf Schloss Kempfenhausen am Starnberger See weise „die krakelee-artige Oberfläche der Fotocollage von Manuela Hartel und erinnert an die Patina eines Ölbildes“, so schreibt der Veranstalter. „Die musikalisch und visuell performative Gestaltung wurde in diesem Jahr vom Komponisten und Dirigenten Johannes X. Schachtner und der Videokünstlerin Manuela Hartel konzipiert. „Vom Liederzyklus ‚Neues Leipziger Liederbuch‘ ausgehend, werden dramaturgische Fäden gesponnen für ein märchenhaftes, sinnliches und wohltuend skurriles Erleben. Ebenso durch das ‚Schlaflied‘ von Jan Müller-Wieland mit dem Klaviertrio. Dabei ist das Pendelmotiv aus dem Brahms’schen ‚Guten Abend, gute Nacht‘ der Ausgangspunkt für ein hoch poetisches Instrumentalwerk, das zwischen Ekstase, Meditation und raumgreifendem Verklingen in den Bann zieht.“

06.11.2021
Schloss Kempfenhausen am Starnberger See
Jan Müller-Wieland:
„Schlaflied“ für Violine, Violoncello und Klavier
Johannes X. Schachtner:
„Neues Leipziger Liederbuch“ für Sopran, Bariton, Violine und Violoncello nach Texten von Mara Genschel, Norbert Lange, Bertram Reinecke und Johanna Schwedes
Johannes X. Schachtner:
„volks/lied/kunst I: Es waren zwei Königskinder“ für Gesang und Klavier