Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Uraufführung in Saarbrücken: Jüri Reinveres „Das innere Meer“ für großes Orchester

Hochgeladene Datei

Der estnische Komponist Jüri Reinvere begeht am 2. Dezember 2021 seinen 50. Geburtstag. In den nächsten Wochen gelangen gleich drei Orchesterwerke des Komponisten zur Uraufführung. Den Anfang macht die Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken unter Pietari Inkinen am 31. Oktober 2021 in Saarbrücken mit dem von ihm in Auftrag gegebenen Orchesterwerk „Das innere Meer“. Am 10. November folgt das Tallinn Chamber Orchestra mit der Uraufführung des Werkes „Zwei Armbänder für Klara“ für Kammerorchester in Tallinn. Gleich am 12. November bringt das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks in München unter Pablo Heras-Casados Leitung Jüri Reinveres „Vom Sterben der Sterne“. Symphonische Notizen für Orchester zur Uraufführung.

„Mir ist wichtig“, kommentiert Jüri Reinvere, „dass alle Werke das Orchester als ein großes Instrument begreifen, das die Einzelkräfte integriert, ohne sie zu neutralisieren. Insofern schreiben sie die Tradition der Orchestermusik seit Rameau und Haydn fort, beziehen aber ganz neue Techniken der Klangerzeugung mit ein. Ich lege viel Werk darauf, dass sich alle Werke voneinander unterscheiden: in Grundtempo, Klangfarbe, Erzähldramaturgie. Man muss als Komponist in der Lage sein, verschiedene Genres zu beherrschen. Das war ja früher der tiefere Sinn einer viersätzigen Symphonie. (…) ‘Das innere Meer‘ für Pietari Inkinen und die Deutsche Radiophilharmonie ist sehr zerklüftet, in sich sehr kontrastreich sein und lässt viele neue Farben und Tempi zu.

‚Das innere Meer‘ ist ein etwa zwölfminütiges Orchesterstück im Auftrag der Deutschen Radiophilharmonie Saarbrücken-Kaiserslautern. Ausgangspunkt des Dirigenten Pietari Inkinen war die Idee, der ersten Symphonie von Johannes Brahms eine Art Prolog oder Hinführung voranzustellen. Bei dem Schreiben dieses Stücks spielten einige biographische und geographische Konstellationen eine besondere Rolle. Während der Endarbeiten befand ich mich auf der Ostseeinsel Usedom, so wie Brahms sich während der Endarbeiten an seiner ersten Symphonie nicht weit davon, auf der Ostseeinsel Rügen befunden hatte.  Hinzu kommt, dass Pietari und ich aus einem Ostseeland und einer Ostseestadt stammen. Das Meer ist gewissermaßen die innere Mitte zwischen uns dreien. Brahms' Erste ist auch Ausdruck eines Kampfes um die Gattung Symphonie, fast das Dokument seines Geburtstraumas als Symphoniker. Ich wollte mit meinem sehr kaleidoskopischen Werk in Bezug auf Brahms' stürmische und in sich gefangene Symphonie deren Gegenteil reflektieren: Das Befreiende und Sublime einer - inneren oder äußeren – Seelandschaft.“

31.10.2021 
Saarbrücken
UA Jüri Reinvere
„Das innere Meer“ für großes Orchester
Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken
Kaiserslautern; Ltg.: Pietari Inkinen
Auftragswerk der DRP

» Zeige alle News