Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Boris Giltburgs neue CDs und seine Bearbeitung von Schostakowitschs Streichquartett Nr. 8 für Klavier solo

Hochgeladene Datei

Die Veröffentlichung von Boris Giltburgs Gesamteinspielung der Klaviersonaten von Ludwig van Beethoven beim Label Naxos (9CDs, CD-Nr.: 8.509005), die dieser Tage veröffentlicht wird, ist Anlass, auf ein zweites, hochinteressantes Arbeitsfeld des israelischen, in Moskau lebenden Pianisten hinzuweisen. Giltburg nämlich hat sich als Bearbeiter einen großen Namen gemacht. Für die Sikorski Musikverlage arbeitet er an Klavierbearbeitungen von ausgewählten Streichquartetten Dmitri Schostakowitschs.
Erschienen ist bereits Schostakowitschs Streichquartett Nr. 8 für Klavier solo (SIK 1759). Das berühmte Streichquartett op. 110 hatte auch Rudolf Barschai für seine in aller Welt aufgeführte Kammersymphonie op. 110a herangezogen, die jetzt u.a. beim Rotterdam Philharmonic Gergiev Festival am 18. September 2021 erneut zur Aufführung gelangt (siehe Extra-Artikel auf dieser Website).

Druckausgabe:
Dmitri Schostakowitsch / Boris Giltburg
Streichquartett Nr. 8 für Klavier solo
SIK 1759