Uraufführung einer Ensemblebearbeitung von Mussorgskis „Bilder einer Ausstellung“

Hochgeladene Datei

Dies ist eine Bearbeitung, auf die wir schon lange gewartet haben: eine Ensemblefassung von Modest Mussorgskis programmatischen Klavierwerk „Bilder einer Ausstellung. Die kongeniale Ensemblefassung des britischen Dirigenten Joolz Gale setzt dabei ganz andere Akzente als etwa Sergej Gortschakows oder Maurice Ravels Orchestrierungen.

Joolz Gale ist sowohl Spezialist für historische Aufführungspraxis, für klassische und romantische Musik als auch für das Repertoire des 20. Jahrhunderts. Er studierte zunächst Violine an der University of Oxford, bevor er sein Studium als Sänger am Royal College of Music in London fortsetzte. Nach seinem Abschluss im Jahr 2007 wurde er Praktikant beim Monteverdi Choir unter Sir John Eliot Gardiner und begann in dieser Zeit, seine Fähigkeiten als Dirigent zu entwickeln.

2010 gründete Gale das Ensemble Mini, bestehend aus Solist*innen deutscher Orchester, um seine Vision zu verwirklichen, ein neues Publikum durch neue Konzertformate und alternative Orte zu erreichen. Zu seinen Projekten gehören häufig von ihm selbst erstellte Bearbeitungen für Ensemble, beispielsweise von Dmitri Schostakowitschs 9. und 10. Sinfonie oder Prokofjews 5. Sinfonie.

Die Uraufführung seiner Bearbeitung von Modest Mussorgskis „Bilder einer Ausstellung“ für Ensemble mit dem „Ensemble Mini“ findet am 2. Oktober 2021 in Dortmund unter seiner Leitung statt. 

02.10.2021
Dortmund
UA Modest Mussorgski / Joolz Gale
„Bilder einer Ausstellung“ für Ensemble
Ensemble Mini
Ltg.: Joolz Gale

» Zeige alle News