Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Rotterdam Philharmonic Gergiev Festival 2021

Hochgeladene Datei

Vom 16. bis 19. September 2021 findet in Rotterdam wieder das alljährliche Rotterdam Philharmonic Gergiev Festival statt. Diesmal hat es St. Petersburg zum Thema.

Valery Gergiev nennt Rotterdam zwar immer noch seine „zweite Heimat“, aber seine erste Heimat ist und bleibt Sankt Petersburg. Die Stadt ist seit Jahrhunderten die kulturelle Hauptstadt Russlands und hat eine sehr wechselvolle Geschichte. Dies spiegelt sich in den spektakulären Programmen des diesjährigen Festivals wider: von Schostakowitschs grimmig-witziger 1. Sinfonie über Rimski-Korsakows spektakuläre „Sheherazade“ mit dem Mariinski-Orchester bis zu einem Abschlussabend voller Tschaikowsky-Werke wie seiner letzten Sinfonie Nr. 6 „Pathétique“ und dem selten gespielten Klavierkonzert Nr. 2 mit dem Solisten Alexandre Kantorow.

Aus den Sikorski-Katalogen werden folgende Werke aufgeführt:

16.09.2021
De Doelen, Rotterdam
Dmitri Schostakowitsch
Sinfonie Nr. 1 op. 10
Rotterdam Philharmonic Orchestra; Ltg.: Valery Gergiev

17.09.2021 
Sergej Prokofjew
Suite aus „Romeo und Julia“
Mariinski-Orchester; Ltg.: Valery Gergiev

18.09.2021 
Dmitri Schostakowitsch / Rudolf Barschai
Kammersinfonie op. 110a

19.09.2021 
Sergej Prokofjew
„Peter und der Wolf“ (auch in Form einer Filmpräsentation)
Ltg.: Adam Hickox
13.15 Uhr
Aufführung mit Erzähler (Jamai Loman)
15 Uhr:
Aufführung zum Animationsfilm von Suzie Templeton

Website des Festivals:
https://www.rotterdamsphilharmonisch.nl/en/pQZaPFl/gergiev-festival/gergiev-festival-2021

 

» Zeige alle News