Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Francisco Tanzer zum 100. Geburtstag

Hochgeladene Datei

Francisco Tanzer  wurde am  12.  September  1921  in  Wien geboren. 1938 emigrierte er über die Tschechoslowakei nach Paris, später nach Portugal, New York und Kalifornien. Er gehörte von 1942 bis 1947 der US Army an, zuletzt als Press Control Officer der amerikanischen Truppen in Deutschland. Von 1947 bis 1954 lebte und studierte er (u.a. Germanistik) in New York, danach ließ er sich in Deutschland nieder. Zu seinen wichtigsten Arbeiten zählen die Novellen „Das Ehepaar“ und „Agnus Dei“ sowie das Buch „Stimmen“.  

Einzelne Gedichte von Francisco Tanzer aus dem Band „Stimmen“ regten zahlreiche international renommierte Komponisten zu Vertonungen an, darunter Edison Denissow  („Requiem“, „Blätter“, „Wishing well“), Sofia Gubaidulina („Perception“, „Stimmen ... verstummen ...“, „Garten von Freuden und Traurigkeiten“) und Alfred  Schnittke  („Drei  Madrigale“).  

Tanzer starb am 25. Oktober 2003 in seiner Wahlheimat Düsseldorf. Das österreichische Bundeskanzleramt verlieh dem Dichter ehrenhalber den Professorentitel.  Tanzers literarischer Nachlass befindet sich in der Österreichischen Nationalbibliothek.

12.09.2021
100. Geburtstag 
Francisco Tanzer 
(12.09.1921 – 25.10.2003) 
-  Textdichter von Edison Denissows  „Requiem“, „Blätter“ und „Wishing Well“, von Sofia  Gubaidulinas „Garten von Freuden  und Traurigkeiten“ und „Perception“ sowie von Alfred Schnittkes „Drei Madrigalen“

Foto: © Christof Krumpel 

 

» Zeige alle News