Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

90. Geburtstag von Wladimir Zytowitsch

Am 6. August 2021 gedenken wir des 90. Geburtstages von Wladimir Zytowitsch. Der Komponist hatte weißrussische Wurzeln. Mutter und Tante legten seit seiner frühen Kindheit die Grundlagen für seine musikalische Ausbildung. Dass sein Bruder Alexander Violine und er selbst Klavier spielten, ließ den Heranwachsenden früh mit Kammermusik in Berührung kommen. Auch seine Mutter begleitete Wladimir Zytowitsch als Jugendlicher bei Werken für Sopran und Klavier.

Eine Erkrankung Zytowitschs an Tuberkulose noch während der Kriegsjahre führte dazu, dass die Familie aus Leningrad nach Kasan evakuiert wurde. Nach der Rückkehr in seine Heimatstadt setzte Zytowitsch seine Ausbildung an der Musikschule im Palast der Pioniere und am Konservatorium Leningrad fort. In den 1960er und 1970er Jahre zeigte der Komponist ein starkes Interesse an der Musik Béla Bartóks, was sich in seiner Musik vielfach niederschlug. 1973 wurde Zytowitsch Dozent und 1981 Professor am Konservatorium in Leningrad.

Zu seinen herausragenden Werken zählen ein überaus reizvolles Konzert für Gitarre und Orchester und die sinfonischen Skizzen „Die Abenteuer des braven Soldaten Schweyk“ für Orchester und Sprecher. Die 1920 bis 1923 entstandene Geschichte  guten Soldaten Schweyk im Weltkrieg des tschechischen Autors Jaroslav Hašek ist weltbekannt geworden. Die humorvoll erzählten Abenteuer Schweyks sind ein Postulat gegen militärische Konfrontation und werben auf charmante Weise für Frieden und Menschlichkeit.

Am 5. Oktober 2012 starb Wladimir Zytowitsch nach langer Krankheit in St. Petersburg. 

06.08.2021
90. Geburtstag
Wladimir Zytowitsch 
(06.08.1931 – 05.10.2012) 
- „Die Abenteuer des braven Soldaten Schweyk“. Sinfonische Skizzen für Orchester und Sprecher 
- Konzert für Gitarre und Kammerorchester   

» Zeige alle News