Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Die estnische Komponistin Ester Mägi verstarb 99-jährig am 14. Mai 2021

Noch am 10. Januar 2021 wurde die estnische Sinfonikerin und begnadete Kammermusikkomponistin Ester Mägi vom Nationalen Estnischen Sinfonieorchester anlässlich ihres 99. Geburtstags gefeiert. Am 14. Mai 2021 nun verstarb die wohl bedeutendste estnische Komponistin des 20. und beginnenden 21. Jahrhunderts. 

In den 1950er Jahren hatte Mägi am Konservatorium Tallinn (Estnische Musikakademie) bei Mart Saar ihr Kompositionsstudium begonnen. Parallel dazu ließ sie sich auch vom russischen Komponisten Wissarion Schebalin in Moskau ausbilden. Am Konservatorium in Tallinn war Ester Mägi von 1954 bis 1984 drei Jahrzehnte lang als Dozentin für Musiktheorie tätig.

Neben ihrer Chor- und Orchestermusik, die so bedeutende Dirigenten wie Peeter Lilje und Eri Klas in aller Welt aufführten, erfreuen sich ihre Kammermusikwerke großer Beliebtheit. So zum Beispiel der Cantus für Violoncello und Gitarre und die Sechs estnischen Volksmelodien für Violine und Klavier.    

Ester Mägi
(10.01.1922 – 14.05.2021)    
- Cantus für Violoncello und Gitarre         
- Sechs estnische Volksmelodien für Violine und Klavier    

» Zeige alle News