Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Saarbrücker „Mouvements“-Matinee mit Peter Ruzickas MNEMOSYNE und AULODIE

Hochgeladene Datei

Die 6. Saarbrücker Matinée der Reihe „Mouvements“ mit der Deutschen Radio Philharmonie am 9. Mai 2021 um 11 Uhr ist zwei Werken von Peter Ruzicka und Arnold Schönbergs Werk „Verklärte Nacht“ gewidmet. Das Konzert findet als Radioproduktion ohne Publikum statt und wird zu einem späteren Zeitpunkt gesendet.

Die Deutsche Radio Philharmonie spielt unter der Leitung von Peter Ruzicka das Werk MNEMOSYNE. Erinnerung und Vergessen für Sopran, 18 Streicher und Schlagzeug und das Werk AULODIE Musik für Oboe und Orchester. Die Solisten sind Sarah Maria Sun (Sopran) und Veit Stolzenberger (Oboe). Sarah Maria Sun war auch die Solistin bei der Uraufführung von MNEMOSYNE im Mai 2017 in Bremen.

Ruzicka hatte sich dem späten Hölderlin-Text „Mnemosyne“ bereits in seinem 6. Streichquartett „ERINNERUNG UND VERGESSEN“ zugewandt. „Das neue Stück greift noch weiter aus, sowohl was den textlichen Vorwurf anbelangt als auch durch Einbeziehung eines Streichorchesters und Schlagzeugs“, so der Komponist.

Zum Oboenkonzert AULODIE erklärt der Komponist:

„Mein 2011 komponiertes Oboenkonzert AULODIE umfasst sieben ineinander übergehende Szenen von unterschiedlicher Dichte, Dauer und instrumentaler Balance. Die das Soloinstrument begleitende Klangformation besteht aus 20 Streichern, 3 Schlagzeugern, Harfe, Klavier und Celesta. Alle sieben Szenen beginnen mit einer identischen musikalischen Gestalt. Diese öffnet den Raum für ‚Klangreden’, die während ihres Erklingens den Impuls für ihr weiteres Fortschreiten erst zu erfahren scheinen.

‚Aulos’ war jenes altgriechische Instrument, das bei besonderen Anlässen erklang: als kämpferisches Arbeitslied, als Totenklage, Hochzeitsmusik, Waffentanz oder bei Satyrspielen, die bis zu wilder Raserei gingen. Auch in der AULODIE bestimmen emotionale Grenzsituationen die sieben Szenen der Komposition. Dabei scheint die Musik vielfach innezuhalten, auf sich selbst zurück zu hören, auf früher Erklungenes zu verweisen. AULODIE mag als mein vielleicht ‚romanhaftestes’ Werk gelten.“

09.05.2021 11:00
im Rahmen der Reihe „Mouvements“

Peter Ruzicka
AULODIE
Musik für Oboe und Kammerorchester
MNEMOSYNE
Erinnerung und Vergessen für Sopran, 18 Streicher und Schlagzeug
Deutsche Radio Philharmonie
Peter Ruzicka, Dirigent
Sarah Maria Sun, Sopran
Veit Stolzenberger, Oboe

» Zeige alle News