Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Quintettwerke von Grigori Frid bei Capriccio auf CD erschienen

Hochgeladene Datei

Soeben ist beim Label Capriccio eine CD mit zwei Quintettwerken von Grigori Frid (1919-1998) erschienen. Auf dieser interpretieren Elisaveta Blumina und das Vogler-Quartett Frids „Phädra“ op. 78,1 sowie sein Klavierquintett op. 72.

Das Quintett „Phädra“ stammt aus einer Zeit, als sich Frid nach einer Phase traditionelleren Komponierens modernen Kompositionsverfahren und auch der Zwölftontechnik zuwandte. Im Jahr 1985 war seine Bühnenmusik zu Jean Racines Tragödie „Phèdre“ entstanden und Frid beschloss, aus dieser Musik sowohl eine Viola-Sonate als auch ein Quintett für zwei Violinen, Viola, Violoncello und Klavier abzuleiten. Beide Werke beziehen sich atmosphärisch sehr klar auf die 1677 uraufgeführte Tragödie Racines, in der es um Phaedra, die Gattin des mythischen Königs Theseus und ihre verhängnisvolle Liebe zu ihrem Stiefsohn Hippolytus geht.

Das Klavierquintett op. 72 kam erst vor wenigen Jahren durch das vielfach ausgezeichnete und in St. Petersburg gegründete Atrium Quartett und den Pianisten Oliver Triendl am 14. März 2014 im Stadttheater Kempten zur deutschen Erstaufführung. Das Werk entstand vier Jahre vor dem Quintett „Phädra“. 

Sein Monodrama „Das Tagebuch von Anne Frank“ (1968) machte Grigori Frid über die Grenzen der Sowjetunion hinaus einst weltweit bekannt. Frid wurde 1915 in Petrograd (St. Petersburg) geboren und musste früh miterleben, wie seine Familie den scheinbar wahllosen (und tatsächlich absichtlich willkürlichen) Runden der Unterdrückung, Verhaftung und Deportation des Stalin-Regimes zum Opfer fiel. Seine Musik steht einerseits im ästhetischen Umfeld von Dmitri Schostakowitsch und andererseits im Bereich seiner jüngeren Zeitgenossen Edison Denissow, Sofia Gubaidulina und Alfred Schnittke. Seine Werke sind von der großen russischen Tradition beeinflusst, jedoch gleichzeitig von dem Bestreben geprägt, neue, moderne Wege zu finden.

Zur CD:

Grigori Frid
Phädra (1985) · Klavierquintett op. 72 (1981)
Elisaveta Blumina (Klavier), Vogler Quartett
CD Capriccio C5389

Weitere Informationen: http://capriccio.at/grigori-frid

 

» Zeige alle News