Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Nicholas Angelich veröffentlicht Prokofjew-Album mit 8. Klaviersonate und Visions fugitives

Hochgeladene Datei

Der für seine „filigrane Feinarbeit“, wie es die Zeitung WELT einmal ausdrückte, hochgelobte amerikanische Pianist Nicholas Angelich widmet Sergej Prokofjew beim Label Erato ein eigenes Album.

Die Auswahl der Stücke von der späten Klaviersonate Nr. 8 über das Frühwerk "Visions fugitives" bis hin zu ausgewählten Klavierbearbeitungen aus dem Ballett "Romeo und Julia" möchte Angelich den ungeheuren Kontrastreichtum von Prokofjews Klavierschaffen ausloten. Dabei beschäftigt den Pianisten auch die Frage, wie Prokofjews eigene Karriere als Klaviervirtuose, aber auch seine Erfahrungen aus dem Exil in Frankreich im Gegensatz zur Kultur seiner russischen Heimat das kompositorische Schaffen beeinflusst haben. Elegant, aber auch reich an Überraschungen sind Angelichs Neuinterpretationen.

Wir gedenken am 23. April 2021 des 130. Geburtstagsjubiläums von Sergej Prokofjew. Lesen Sie dazu auch einen Artikel im aktuellen Sikorski Magazin 1/2021 auf den Seiten 12 und 13.

Nicholas Angelich
Sergej Prokofjew
Klaviersonate Nr. 8
Nr. 2, 4, 6, 10 aus "Romeo und Julia" op. 75, "Visions fugitives" op. 22
Erato EAN 0190295267681

» Zeige alle News