Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Daniil Trifonov mit Alfred Schnittkes Konzert für Klavier und Streichorchester im Livestream

Hochgeladene Datei

Der 1991 geborene, weltweit bewunderte russische Pianist Daniil Trifonov gibt sein Debüt mit Klavierkonzerten von Alfred Schnittke und Sergej Prokofjew beim Residenzorchester der Elbphilharmonie.

Der Livestream läuft am 5. Februar 2021 um 20 Uhr im Internet. Unter der Leitung von Alan Gilbert spielen das NDR Elbphilharmonie Orchester und Trifonov das Konzert für Klavier und Streichorchester von Alfred Schnittke und das 1912 entstandene Klavierkonzert Nr. 1 Des-Dur op. 10 von Sergej Prokofjew. Außerdem im Programm: Prokofjews berühmte Sinfonie Nr. 1 D-Dur op. 25 / „Symphonie classique“.

Der 1998 verstorbene Alfred Schnittke nutzte das Klavier auf eine besondere Weise, aber nicht in der Art wie seine Zeitgenossen John Cage oder Karlheinz Stockhausen, die sich eigentlich nicht für den Klavierklang interessierten und die im Grunde genommen mit allen möglichen Hilfsmitteln andere, neue Instrumente aus dem Klavier konstruieren wollten. Charakteristisch für Schnittkes Klavierauffassung sind perkussive Ansätze, Cluster, komplizierte Rhythmik und große dynamische Kontraste. Er nutzt gern alle Register des Klaviers, wechselt zwischen dissonanter Akkordfaktur und scharf konturierten prallen Gegenstimmen.
All das wird in der Interpretation des russischen Pianisten Daniil Trifonov ein Erlebnis werden. „Ich habe so was nie zuvor gehört“, äußerte die große Pianistin Martha Argerich einmal über Trifonov.

05.02.2021 um 20.00 Uhr
Livestream
Daniil Trifonov (Klavier)
NDR Elbphilharmonie Orchester; Ltg.: Alan Gilbert
Alfred Schnittke (1934–1998)
Konzert für Klavier und Streichorchester
Sergej Prokofjew (1891–1953)
Klavierkonzert Nr. 1 Des-Dur op. 10 (1912)
Sinfonie Nr. 1 D-Dur op. 25 / „Symphonie classique“

Foto des Pianisten: Deutsche Grammophon

» Zeige alle News