Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Gidon Kremer veröffentlicht Live-Aufnahme von Mieczysław Weinbergs Violinkonzert auf CD

Mieczysław Weinbergs Violinkonzert op. 67 ist schon über sechzig Jahre alt, erlebt aber erst in den letzten Jahren jene starke, ja begeisterte Aufmerksamkeit, die ihm eigentlich gebührt.

Der russische Geiger Leonid Kogan, dem das faszinierende Werk auch gewidmet ist, brachte das Violinkonzert am 12. Februar 1961 in Moskau mit dem Sinfonieorchester der Moskauer Philharmonie unter Gennadi Roschdestwenskis Leitung zur Uraufführung. Mit seinen vier Sätzen lehnt sich das Solokonzert an sinfonische Strukturen an. 

Einer der größten und bekanntesten Fürsprecher Weinbergs ist der lettische Geiger Gidon Kremer. Der Gründer und Leiter der Kremerata Baltica spielte die Kammermusik Weinbergs, darunter die aparten Violinsonaten und die Sonate für zwei Violinen, viele Male, zuletzt auch Weinbergs 24 Cellopräludien op. 100 in einer eigenen Fassung für Violine solo.

Nun erscheint beim Label Accentus Music eine Live-Aufnahme des 1959 vollendeten Violinkonzerts von Weinberg aus dem Gewandhaus Leipzig vom vergangenen Jahr zusammen mit einer Produktion der Sonate für zwei Violinen. Im Februar 2020 hatte Kremer Weinbergs Violinkonzert op. 67 mit dem Gewandhausorchester Leipzig unter der musikalischen Leitung von Daniele Gatti im Rahmen einer Konzertreihe zu Ehren des 100. Geburtstags des Komponisten im Gewandhaus aufgeführt. 

Mieczysław Weinberg
Violinkonzert & Sonate für zwei Violinen
Gidon Kremer, Madara Petersone (Viol.)
Gewandhausorchester Leipzig; Ltg.: Daniele Gatti
ACC30518

» Zeige alle News