Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Zum 10. Todestag von Boris Tischtschenko

Hochgeladene Datei

Nach langer und schwerer Krankheit verstarb der Petersburger Komponist Boris Tischtschenko am 9. Dezember 2010 im Alter von 71 Jahren.

Tischtschenko war Schüler Galina Ustwolskajas und Dmitri Schostakowitschs gewesen und hatte bis zu seiner Emeritierung am Konservatorium seiner Heimatstadt Komposition unterrichtet. Neben einer Fülle von Orchesterwerken – Tischtschenko schuf eine Vielzahl von Sinfonien und Instrumentalkonzerten – hinterließ der Komponist auch in reichem Maße Kammermusik und Klavierwerke.

Im Jahr 1966 entstand sein Requiem für Sopran, Tenor und Orchester nach Texten von Anna Achmatowa. Kein Geringerer als sein Lehrer Dmitri Schostakowitsch fertigte von Tischtschenkos originellem Konzert für Violoncello, 17 Bläser, 5 Schlaginstrumente und Orgel eine Neuorchestrierung an. 

Zu Beginn seiner kompositorischen Entwicklung nahm Tischtschenko nicht nur westliche moderne Stilmittel wie Dodekaphonie und serielle Techniken, sondern auch Anregungen altrussischer und asiatischer Musikkulturen auf.

Viele seiner Werke sind monothematisch gestaltet. Tischtschenko trat auch als Musikschriftsteller in Erscheinung und publizierte unter anderem Aufsätze über Schubert, Schostakowitsch und Ustwolskaja.

09.10.2020
Boris Tischtschenko
(23.03.1939 – 09.12.2010)
10. Todestag
- Konzert für Klavier und Orchester
- Konzert für Violoncello, 17 Bläser, fünf Schlaginstrumente und Orgel
- Violinkonzerte Nr. 1 und 2 
- Sinfonien Nr. 2 „Marina“, Nr. 3, 5 und 6
- Klavierquintett
- Klaviersonaten Nr. 2, 3, 5 und 7

» Zeige alle News