Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Reduzierte Fassung von Mieczysław Weinbergs Oper „Wir gratulieren!“ in Düsseldorf

Am 29. Oktober 2020 hat an der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf Mieczysław Weinbergs Oper „Wir gratulieren!“ Premiere. Wegen der Coronakrise gelangt eine reduzierte Fassung zur Aufführung, die Henry Koch 2012 für das Konzerthaus Berlin angefertigt hat. Für die Inszenierung zeichnet Philipp Westerbarkei verantwortlich, die musikalische Leitung hat Ralf Lange.  

Die hintergründig-heitere Oper „Wir gratulieren!“ von Weinberg entstand in den Jahren 1975 bis 1982. Die Handlung spielt im Haushalt einer reichen jüdischen Dame im Odessa der vorletzten Jahrhundertwende. Die junge Belja ist in der Küche damit beschäftigt, ein festliches Abendessen vorzubereiten, denn die Verlobung der Tochter des Hauses steht bevor. Die verwitwete Köchin beklagt ihre mühsame Arbeit und ihr einsames Leben ohne Mann. Der Buchverleiher erscheint mit neuen Büchern, und Belja gibt ihm zu essen und zu trinken. Während dieser tüchtig zulangt, vertraut ihm die Köchin den neuesten Klatsch über ihre Herrschaft an. Der Buchhändler wird mit jedem Glas, das er leert, redseliger und forscher:

Erst preist er seine sozialistischen Bücher an, kurz darauf schlägt er Belja vor, in Anbetracht ihres Ersparten mit ihm eine Kapitalgemeinschaft zu gründen. Chaim, der Diener des Nachbarn, kommt dazu und fängt an, über seine Herrschaft zu lästern. Schließlich erscheint auch das Dienstmädchen Fradl, ein lustiges Liedchen auf den Lippen, in der Küche. Chaim, der sich zunächst vor ihr versteckt hatte, kommt hervor und beginnt, heftig mit dem Dienstmädchen zu flirten. Ein ausgelassenes Feiern und Trinken hebt an, und  als die Stimmung ihren  Höhepunkt erreicht, beschließen Belja und der Buchverleiher, ihren Dienst zu quittieren und sich zu verloben. Hochgestimmt liest der Buchverleiher besonders schöne Stellen aus seinen mitgebrachten Büchern vor. Angeregt vom Liebesglück der Frisch-verlobten schlägt Chaim einen Polterabend vor und wendet sich dann spontan mit einem Heiratsantrag an Fradl, den diese nach anfänglichem Sträuben schließlich annimmt. Als die Hausherrin auftaucht und dem freudigen Singen und Scherzen Einhalt gebieten will, probt das Küchenpersonal den Aufstand ...

29.10.2020 
Düsseldorf (Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf) 
Prem. Mieczyslaw Weinberg, 
Oper „Wir gratulieren!“ (dt.) 
(red. Fassung von Henry Koch) 
Musikalische Leitung: Ralf Lange 
Inszenierung: Philipp Westerbarkei 
Besetzung: 
Fradl, Dienstmädchen: Lavinia Dames 
Bejlja, Köchin: Kimberley Boettger-Soller 
Madame, ihre Hausherrin: Sylvia Hamvasi 
Chaim, Diener: Jorge Espino 
Reb Alter: fliegender Buchhändler: Norbert Ernst 
Düsseldorfer Symphoniker

 

» Zeige alle News