Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

90. Geburtstag von Nikolai Karetnikow

Am 28. Juni 2020 gedenken wir des 90. Geburtstags von Nikolai Karetnikow. Der russische Komponist und Schöpfer des Singspiels „Till Eulenspiegel“ und des Balletts „Klein Zaches“ starb bereits im Jahr 1994.

Er hatte sein Studium 1953 am Moskauer Konservatorium bei Wissarion Schebalin beendet. Anders als seine Zeitgenossen Sofia Gubaidulina, Edison Denissow oder Alfred Schnittke hatte es Karetnikow durchaus schwerer, sich außerhalb der damaligen Sowjetunion durchzusetzen. Aber auch in seiner Heimat wurde er wegen seines unverhohlenen Bekenntnisses zu avantgardistischen Kompositionsmethoden aus dem Westen wie etwa der Dodekaphonie angefeindet. 

1973 wurde man in Deutschland durch eine Produktion von Karetnikows Ballettmusik zu E.T.A. Hoffmanns später Erzählung „Klein Zaches genannt Zinnober“ am Opernhaus Hannover auf ihn aufmerksam. Karetnikow durfte zur Premiere damals die Sowjetunion nicht verlassen. Erst am Ende seines Lebens besuchte er zum Beispiel Frankreich oder die Schweiz, wo man seine Musik, darunter auch viele seiner Filmmusiken, sehr zu schätzen gelernt hatte.

Eines von Karetnikows wichtigsten Werken neben dem Ballett „Klein Zaches genannt Zinnober“ ist das Singspiel „Till Eulenspiegel“, das sich auf den Schelmenroman des flämischen Dichters Charles de Coster bezieht.

28.06.2020
Nikolai Karetnikow (28.06.1930 – 10.10.1994)
90. Geburtstag
Bekannte Werke des Komponisten:
- Sinfonie Nr. 3
- Kammersinfonie
- „Klein Zaches genannt Zinnober“. Ballett nach E.T.A. Hoffmann
- „Till Eulenspiegel“. Singspiel in 2 Akten (24 Szenen) von Pawl Lungin und Nikolai Karetnikow nach der „Legende von Till Eulenspiegel“ von Charles de Coster  

» Zeige alle News