Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Buchbinders „The Diabelli Project“ mit Lera Auerbachs „Diabellical Waltz“ auf CD erschienen

Hochgeladene Datei

Die vom Pianisten Rudolf Buchbinder eingespielte CD „The Diabelli Project“ u.a. mit Lera Auerbachs Anfang März 2020 uraufgeführtem „Diabellical Waltz“ ist bei der Deutschen Grammophon erschienen.
Ludwig van Beethoven beherrscht die Konzertprogramme dieses Jahres, und es gibt eine beachtliche Reihe von Uraufführungen neuer Stücke zeitgenössischer Komponisten, die sich mit seiner Musik, aber auch mit seiner Person auseinandersetzen. Eine originelle Idee hatten auch der begnadete Beethoven-Interpret Rudolf Buchbinder, die Gesellschaft der Musikfreunde in Wien und eine lange Reihe weiterer angeschlossener Institutionen. Sie nahmen ein zentrales Werk des Meisters zum Anlass, Kompositionsaufträge an Gegenwartskomponisten zu erteilen. Auch die russisch-amerikanische Komponistin Lera Auerbach wurde  gebeten, für das Projekt „Diabelli 2020“ eine ganz eigene Klaviervariation zu schaffen. Den Hintergrund bildet der Walzer C-Dur, den der Wiener Musikverleger Anton Diabelli komponiert und an eine Reihe von Komponisten seiner Zeit mit der Bitte gesandt hatte, auf der Grundlage dieses Stückes Variationen zu komponieren. Das Buchbinder-Projekt überträgt diese Idee nun ins 21. Jahrhundert. Als Inspiration für diese Idee dienten Buchbinder die 33 Veränderungen über einen Walzer von Anton Diabelli op. 120 von Beethoven, die im Schaffen des Komponisten einen besonderen Platz behaupten und die Variationskunst der nachfolgenden Epochen maßgeblich begleitet haben.

„The Diabelli Project“
Rudolf Buchbinder, Klavier
u.a. mit:
Lera Auerbach: „Diabellical Waltz“
EAN 0028948377077