Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Sergej Prokofjews Violinsonate f-Moll op. 80 in einer Bearbeitung für Violine, Streichorchester und Schlagzeug

Hochgeladene Datei

Der Geiger Sebastian Bohren überrascht mit einer Einspielung der beliebten Violinsonate f-Moll op. 80 von Sergej Prokofjew in einer Bearbeitung für Violine, Streichorchester und Schlagzeug von Andrei Pushkarev. Pushkarev ist Vibraphonist in Gidon Kremers „Kremerata Baltica“ und hat die Orchestrierung eigens für diese Veröffentlichung angefertigt. Es handelt sich bei der Aufnahme um eine Live-Einspielung, die nur als Download erscheint.
Die Bearbeitung schließt sich an die ebenfalls als Liveaufnahme veröffentlichte, zuvor entstandene Bearbeitung von Dmitri Schostakowitschs Violinsonate op. 134 für Violine, Schlagzeug und Streichorchester an.
Sebastian Bohren sagt: „Die f-Moll-Sonate von Prokofjew gehört zu seinen dunkleren Werken. Namentlich der zweite Satz mit den monolithischen Blöcken erinnert stark an den zweiten Satz der Sonate von Schostakowitsch. Aber auch die ersten Sätze beginnen ähnlich, das Material wird in Legato-Vierteln vorgestellt – diese Verwandtschaft wollte ich erkunden.“

Sergej Prokofjew:
Violinsonate f-Moll op. 80 von Sergej Prokofjew in einer Bearbeitung für Violine, Streichorchester und Schlagzeug
Sebastian Bohren (Violine), GKO (Georgisches Kammerorchester)
Sony G010004160380S (nur als Download)

» Zeige alle News