Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Mariss Jansons Einspielung von Dmitri Schostakowitschs 10. Sinfonie in der Bestenliste des Preises der Deutschen Schallplattenkritik

Hochgeladene Datei

In der aktuellen Bestenliste des Preises der Deutschen Schallplattenkritik vom Februar 2020 wird die bei BR Klassik (Vertrieb: Naxos) erschienene Einspielung von Dmitri Schostakowitschs Sinfonie Nr. 10 e-Moll op. 93 mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung von Mariss Jansons genannt. Das Album kam am 14. Februar 2020 zur Veröffentlichung. Der lettische Dirigent Mariss Jansons ist am 30. November 2019 in St. Petersburg gestorben. Er hatte das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks seit 2003 als Chefdirigent geleitet.

Die Begründung der Jury:

„Für den Dirigenten Mariss Jansons waren die Symphonien von Schostakowitsch zeitlebens Herzensangelegenheit und Herausforderung gleichermaßen. Seit dem hundertsten Geburtstag des Komponisten ist er mit einer Gesamteinspielung im Katalog präsent. Auch der jetzt nachgereichte, 2010 entstandene Live-Mitschnitt der Symphonie, ist Teil seines künstlerischen Vermächtnisses: Kein vordergründig-pathetisches Zeitgemälde der Stalin-Diktatur, sondern der souveräne Blick auf den musikalischen Kosmos dieser Musik. Ein ungeheurer Spannungsbogen hält den disparaten ersten Satz zusammen, das furiose Scherzo ist virtuos musizierte Attacke. Das exzellente BR-Orchester spielt unter seinem langjährigen, jüngst verstorbenen Chef hochdifferenziert in der Klangbalance, kontrastreich in den Temporelationen.“
(Für die Jury: Peter Stieber)

Dmitri Schostakowitsch:
Symphonie Nr. 10 e-Moll op. 93
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Ltg.: Mariss Jansons
CD BR Klassik 900185 (Naxos)

» Zeige alle News

 

Bildergalerie