Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Norwegische Erstaufführung von Lera Auerbachs „Arctica“ in Oslo

Das am 30. März 2019 in Washington uraufgeführte Werk „Arctica“ für Orchester, Chor und Klavier von Lera Auerbach erlebte und erlebt unter der Schirmherrschaft der National Geographic Society in den Nordpol-Anrainerstaaten USA, Russland, Norwegen, Finnland, Schweden, Kanada, Island und Dänemark (Grönland) nacheinander seine nationalen Erstaufführungen. Am 27. Februar 2020 steht nun die norwegische Erstaufführung in Oslo bevor. Joshua Weilerstein leitet den Oslo Philharmonic Choir und die Osloer Philharmoniker, Roland Pöntinen spielt den Klaviersolopart. 
Angeregt zu diesem thematisch und strukturell aufsehenerregenden Werk wurde die russisch-amerikanische Komponistin, Pianistin, Schriftstellerin und bildende Künstlerin Lera Auerbach durch die Naturschutzorganisation National Geographic Society, die sie einlud, als eine Art Kulturbotschafterin die Arktis zu besuchen, um dort die magische, majestätische und gleichzeitig fragile Schönheit dieser Region zu erleben und in ihrem Schaffen künstlerisch zu reflektieren.

27.02.2020       
Oslo               
NE Lera Auerbach,           
Sinfonie „Arctica“ für Klavier, Chor und Orchester                   
(Roland Pöntinen, Klavier   
Oslo Philharmonic Choir, Osloer Philharmoniker, Ltg.: Joshua Weilerstein)

» Zeige alle News