Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Johannes X. Schachtners „Dead Letter I” über einen aufgefundenen Mozart-Brief

Hochgeladene Datei

Werke für Sprecher und Ensemble sind in Johannes X. Schachtners Schaffen eher die Ausnahme. Im Auftrag von MEHR MUSIK! zum 10-jährigen Bestehen des MEHR MUSIK! Ensembles hat Schachtner nun das Stück „„Dead Letter I“ für Rezitator, Naturtrompete, Hammerklavier und Schlagzeug vollendet. Am 27. November 2019 bringt das MEHR MUSIK! Ensemble Schachtners „Dead Letter I“  in Augsburg zur Uraufführung. Es hat einen hochinteressanten Hintergrund, handelt es doch von einem erst vor kurzem wiederaufgefundenen Brief Wolfgang Amadeus Mozarts an seinen erkrankten Vater.   
 

Johannes X. Schachtner kommentiert:

„Vater-Sohn-Beziehungen gehören mit zu den tiefgreifenden und oft sehr folgenreichen zwischenmenschlichen Verbindungen. Meine Komposition ‚Dead letter‘ - als ‚Dead letter‘ bezeichnet man einen nicht zustellbaren Brief - geht vom letzten Brief Wolfgang Amadeus Mozarts an seinen schon erkrankten Vater aus, der erst vor kürzerer Zeit entdeckt wurde. In einer Textcollage werden Textfragmente aus Kafkas ‚Brief an den Vater‘ und einem Gedicht von Karl May gegengeschnitten, so dass verschiedene Perspektiven auf die Vater-Sohn-Beziehung nebeneinandergestellt werden. Die anfangs noch ernste Musik kippt, unter Verwendung des ‚kindersinfonischen‘ Instrumentariums, mit einem Mozartschen Kanon-Quodlibet ins Kindliche, wie wenn es zwischen dem sterbenden Vater Leopold und seinem Sohn Leopold ein kurzes Flashback in die Kindheit gäbe.
Mit dem letzten Satz aus Mozarts Brief und dem Hereinwehen eines der bekanntesten Zitate aus der Feder Leopolds (dem Trompetenkonzert in D-Dur) schließt das Stück.“

27.11.2019       
Augsburg           
UA Johannes X. Schachtner,                               
„Dead Letter I“ für Rezitator, Naturtrompete,                    
Hammerklavier und Schlagzeug                               
(MEHR MUSIK! Ensemble)                               
- Auftragswerk von MEHR MUSIK!
zum 10-jährigen Bestehen des MEHR MUSIK! Ensembles -

» Zeige alle News