Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Johannes Schachtners „Totengebet“ auf der Grundlage von Bachs „Actus tragicus“

Hochgeladene Datei

Im Rahmen der 6. Internationalen Chorbiennale Aachen gelangt am 19. Juni 2019 das  neue Werk Totengebet für 2 Solosoprane und Chor. Kontrafaktur der Sinfonia des „Actus tragicus“ BWV 106 von Johannes X. Schachtner zur Uraufführung. Die Ausführenden sind der Kammerchor Bach Vokal und der Jugendmännerchor EUGA unter Leitung von Georg Hage.

Der Komponist sagt über sein Werk:   

„Angeblich ist von Johann Sebastian Bach nur ein Satz überliefert: sein Orgelschüler solle beim Spiel die richtigen Worte vortragen. So eng liegen in dieser Instrumental - und Vokalkomposition beieinander. Dieser Nähe verleiht auch meine Textierung der ‚Sinfonia des Actus Tragicus’ Ausdruck, wenn auf die bach’sche Originalvorlage nun die Worte des katholischen Totengebetes gelegt werden, und die Musik so zu einem intimen Trauerhymnus wird.“

19.06.2019   
Aachen               
UA Bach/Schachtner, Totengebet für 2 Solosoprane und Chor. Kontrafaktur der
Sinfonia des „Actus tragicus“ BWV 106                   
(Kammerchor Bach Vokal und Jugendmännerchor EUGA; Ltg.: Georg Hage)
- im Rahmen der 6. Int. Chorbiennale Aachen -

» Zeige alle News