Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Jan Müller-Wielands „Rotpeters Trinklied” erklingt in der Freien Akademie der Künste Hamburg

Hochgeladene Datei

Am 8. April 2019 findet in der Freien Akademie der Künste Hamburg unter dem Titel „Kafka hören“ ein Kafka-Abend statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung wird auch Jan Müller-Wielands Kafka-Lied „Rotpeters Trinklied“ aufgeführt. Die Interpreten sind Elias Wolf (Bariton) und Alexander Fleischer (Klavier).

Die Freie Akademie der Künste schreibt dazu:

„Im Zentrum dieses von Klaus Hinrich Stahmer entwickelten Kafka-Abends stehen Kompositionen von Mitgliedern der Freien Akademie der Künste. Dass Max Brod – bekannt als Verwalter des künstlerischen Erbes von Kafka – ein begabter Komponist war und schon seit 1964 zu den Mitgliedern der Akademie gehörte und 1964 mit deren Plakette geehrt wurde, ist weithin unbekannt. Von ihm erklingen zwei Kafka-Vertonungen aus dem Jahr 1951.
Die ‘Kafka-Fragmente’ für Sopran und Violine von György Kurtàg (1985/86) gehören längst zum international anerkannten Repertoire und werden auszugsweise präsentiert. Aufhorchen lassen auch die Vertonungen von Jan-Müller Wieland nach Worten aus Kafkas ‘Ein Bericht für eine Akademie’ sowie Peter-Michael Hamels Auseinandersetzung mit Kafkas Werk ‘Der Process’.”

Foto des Komponksten: (c) Andrea Huber

08.04.2019, 19.00 Uhr
Hamburg, Freie Akademie der Künste
Jan Müller-Wieland,
„Rotpeters Trinklied” für Bariton und Klavier
Elias Wolf (Bariton) / Alexander Fleischer (Klavier)
„Kafka hören“ - Rezitationen und Vertonungen

» Zeige alle News