Uraufführung in München: „Der mystische Trompeter“ für Bass und Klavier von Johannes X. Schachtner

Hochgeladene Datei

Johannes X. Schachtners neues Vokalwerk „Der mystische Trompeter“ ist eine Deklamation für Bass und Klavier nach einem Gedicht von Walt Whitman in der deutschen Übertragung von Gustav Landauer. Frederic Jost (Bass) und Amy Brinkmann Davis (Klavier) bringen das Werk am 1. April 2019 in München zur Uraufführung.

Der Komponist erläutert:

„Das Liedforum meiner ehemaligen Musikhochschule in München widmet sich traditionell den Jubilaren des jeweiligen Jahres. Als ich nun um einen Beitrag für den Eröffnungsabend gebeten wurde, fand ich Walt Whitmans ‚Gedichte von Traum und Tat’, die Gustav Landauer aus dem Englischen übertragen hat — in einem Jahr, in dem die Kulturwelt den 200. Geburtstag Walt Whitmans begeht und des 100. Jahrestas der Ermordung Gustav Landauers gedenkt, ein passender äußerer Anlass.
Aber besonders kam ich über den Titel der Gedichtsammlung ‚Traum und Tat’ zu dieser Vertonung. Jene bestimmende ‚Utopie’ des Jahres 1919, als Dichter mit ihren Ideen, Idealen aber auch Phantastereien in Bayern versuchten, Politik zu machen, schien mir auch in dem Gedicht ‚Der mystische Trompeter’ vor-zuscheinen. Zur selben  Zeit arbeitete ich an der Vertonung eines politischen Liedes, das der zeitgenössische Schriftsteller Norbert Niemann nach Motiven von Oscar Maria Graf schrieb — und so sind diese beiden Vertonungen eines aktuellen und eines historischen Textes quasi Schwesterwerke geworden, in denen jeweils der Text absolut im Vordergrund steht. Die Harmonik einer Trompete, die zwischen Siegeseuphorie und Kriegsmüdigkeit schwankt, bildet dabei das harmonische Grundgerüst dieser Deklamation.“

Foto des Komponisten: (c) Dora Drexel

01.04.2019       
München           
UA Johannes X. Schachtner,
„Der mystische Trompeter“ für Bass und Klavier
(Frederic Jost, Bass
Amy Brinkmann Davis, Klavier)

» Zeige alle News