Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Moritz Eggerts CD „Muzak – in memoriam David Bowie“ und „Number Nine VII: Masse“ für ICMA 2019 nominiert

Hochgeladene Datei

Die NEOS-CD mit den Werken „Muzak - in memoriam David Bowie“ für Stimme und Orchester und „Number Nine VII: Masse“ für Orchester von Moritz Eggert wurde für den ICMA 2019 (International Creative Media Award) nominiert
Das Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks hat in Mitschnitten vom Festival „musica viva“ die beiden Stücke „Muzak – in memoriam David Bowie“ und „Number Nine VII: Masse“ von Moritz Eggert beim Label NEOS auf CD veröffentlicht.  Bei beiden Stücken handelt es sich um Weltersteinspielungen. „Muzak“ entstand 2016 als unmittelbare Reaktion des allen Stilen gegenüber offenen Eggert auf den Tod des britischen Sängers, Musikers und Produzenten David Bowie. In dem vierzigminütigen Stück für Stimme und Orchester, das wir hier als Live-Mitschnitt der Uraufführung hören, übernimmt Moritz Eggert selbst die Rolle des Rezitators.
„Number Nine VII: Masse“ für großes Orchester aus dem Jahr 2010 entstand einst im Auftrag der „musica viva“. Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks wird bei der Live-Aufnahme von Peter Rundel geleitet.
„Das Stück ist insofern extrem“, kommentiert Eggert, „als tatsächlich durchgehend das gesamte Orchester spielt (sempre tutti). Es gibt somit keine nennenswerten längeren Pausen - die sind dann meistens auch kleine Generalpausen - und das Umblättern muss oft sehr schnell erfolgen. Generell ist die Rolle des Dirigenten in diesem Stück für die Vermittlung der Musik sehr wichtig – es sollte ideell der Eindruck einstehen, als forme der Dirigent die oft homogenen Klangmassen bewusst mit seinen Bewegungen mit, als reagiere das Orchester direkt auf ihn.

Foto: Mara Eggert

Moritz Eggert:
„Muzak – in memoriam David Bowie“ / „Number Nine VII: Masse“
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks (Ltg.: David Robertson und Peter Rundel)
NEOS 11730

» Zeige alle News