Dmitri Kabalewski: „Leichte Variationen op. 51“