Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Schweizer Erstaufführung von Marko Nikodijevics „Dies Secundus“ aus „Genesis“

Hochgeladene Datei

Zum 40. Jahrestag seiner Gründung vergab das Ensemble intercontemporain im Jahr 2017, gefördert durch die EvS Musikstiftung, sieben Kompositionsaufträge. Es ging dabei um eine Schöpfung im doppelten Sinn: Die Kompositionen drehten sich alle um das Buch Genesis und erkundeten dadurch schöpferisch die Prozesse musikalischer Kreativität.
Die sieben Komponisten – Chaya Czernowin, Marko Nikodijevic, Franck Bedrossian, Anna Thorvalsdottir, Joan Magrané Figuera, Stefano Gervasoni und Mark Andre – widmeten jedem der sieben Schöpfungstage ein zehnminütiges Stück. Bei der Uraufführung durch das Ensemble intercontemporain unter der Leitung von Matthias Pintscher konnten die Zuhörer Dramaturgie, Stil, instrumentale Praxis und dadurch den Schaffensprozess der verschiedenen Komponisten vergleichen und gegenüberstellen.
Der Beitrag des serbischen Zeitgenossen Marko Nikodijevic trug den Titel „Dies Secundus. In Luzern kommt dieses Werk am 25. August 2018 nun im Rahmen des Lucerne Festivals zur Schweizerischen Erstaufführung. Matthias Pintscher leitet das Ensemble der LUCERNE FESTIVAL ACADEMY.

25.08.2018       
Luzern               
Schweiz. EA Marko Nikodijevic,                                
„Dies Secundus“ (im Rahmen des „Genesis“-                           
Projektes)                                           
(Ensemble der LUCERNE FESTIVAL ACADEMY, Ltg.: Matthias Pintscher)

» Zeige alle News