Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Werke von Galina Ustwolskaja, Jelena Firssowa und Sofia Gubaidulina und in Bremen

Am 17. Mai 2018 lädt das „ensembleANM“ von der Hochschule für Künste Bremen zu einem Konzert mit dem Titel „Starke Russinnen“ ein. Unter diesen markanten Begriff ordnen die Musiker selbstverständlich auch die drei russischen Komponistinnen Sofia Gubaidulina, Jelena Firssowa und Galina Ustwolskaja ein.
Auf dem Programm stehen u.a. Ustwolskajas 1975 entstandene Komposition Nr. 3 „Benedictus qui venit“ für 4 Flöten, 4 Fagotte und Klavier, Firssowas "Tender in the Sorrow" für Flöte, Streichtrio und Klavier sowie Gubaidulinas „Am Rande des Abgrunds“ für sieben Celli und zwei Aquaphone aus dem Jahr 2002. Das „ensembleANM“ wird von René Gulikers geleitet. 

„Starke Russinnen“
ensembleANM; Ltg.: René Gulikers
Donnerstag | 17. Mai 2018 | 20:30 Uhr
Konzertsaal der Hochschule für Künste
Dechanatstr. 13-15

Programm:

Galina Ustwolskaja (1919-2006)
Komposition Nr. 3 „Benedictus qui venit“ für 4 Flöten, 4 Fagotte und Klavier (1975)

Jelena Firsova (1950)
"Tender is the Sorrow" für Flöte, Violine, Viola, Cello und Klavier, Op. 130 (2012)

Sofia Gubaidulina (1931)
„Am Rande des Abgrunds“ für sieben Celli und zwei Aquaphone (2002)

» Zeige alle News