Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Dejan Lazics geniale Bearbeitung von Brahms’ Violinkonzert für Klavier in Finnland

Hochgeladene Datei

Der Bearbeiter Dejan Lazic selbst ist der Klaviersolist bei der finnischen Erstaufführung seiner Adaption des Violinkonzerts von Johannes Brahms für Klavier und Orchester am 16. März 2018 in Tampere. Lazic wird von der Tampere Filharmonia unter der Leitung von Tung-Chieh Chuang begleitet.

Der Pianist, Komponist und Bearbeiter Dejan Lazic erläutert das Werk:
„Immer schon reizte mich der Gedanke, das Brahmssche Violinkonzert in eine Fassung für Klavier und Orchester zu übertragen, um Pianisten eine ebenbürtige Möglichkeit zu eröffnen, diese wunderbare Musik zu interpretieren. Meine Inspirationsquelle waren die Klavierfassungen der Violinkonzerte von Bach und Beethoven aus der Feder der Komponisten selbst. Wir wissen, dass auch Brahms Arrangements und Transkriptionen von eigenen und Werken anderer Komponisten anfertigte. Aus der Überzeugung heraus, dass diese ihre Berechtigung hatten, hoffe ich, dass Brahms meinen Versuch freundlich aufgenommen hätte. Es bleibt die Frage, ob dieser Versuch ein Arrangement oder eine Transkription darstellt. Mein Ziel war es, die Violinstimme in strenger Anlehnung an das Original und ohne Verlust an musikalischer Substanz in Brahms‘ Klavierstil zu übertragen. Ich fügte meine eigene Kadenz hinzu, da keine originale überliefert wurde. Dabei versuchte ich mir vorzustellen, wie Brahms die Aufgabe gelöst hätte. Der Orchesterpart blieb unverändert.“ (Dejan Lazic)

16.03.2018        
Tampere           
Finn. EA Johannes Brahms / Dejan Lazić,                           
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 (nach dem Violinkonzert)           
(Dejan Lazić, Klavier, Tampere Filharmonia, Ltg.: Tung-Chieh Chuang) 

Foto: Susie Knoll

» Zeige alle News