Guoping Jia mit Ur- und Erstaufführungen in New York und in Berlin

Hochgeladene Datei

Gerade erst wurde im Dezember 2017 das neue Ensemblestück „Diaspora“ von Guoping Jia in Berlin uraufgeführt, da können wir auch schon über eine weitere Uraufführung und eine amerikanische Erstaufführung von Werken dieses besonderen chinesischen Komponisten in Deutschland und in den USA berichten.
Im Rahmen des Festivals Ultraschall in Berlin kommt es am 19. Januar 2018 zur Uraufführung des neuen Werkes „Ripples in Spacetime II” für Klarinette, Violine, Violoncello und Klavier von Guoping Jia. Die Ausführenden sind Nina Janßen-Deinzer (Klarinette), Sarah Saviet (Violine), Lucas Fels (Violoncello) und Nicolas Hodges  (Klavier).
Im Rahmen des amerikanischen Musikfestivals „Focus! Festival 2018 I China today” wird am 22. Januar 2018 in New York außerdem das Werk „Schweben über grenzenlosem Feld” für Flöte und Klavier von Guoping Jia zur amerikanischen Erstaufführung gebracht. Der Flötist Giorgio Consolati ist der Solist. Der Name des Klavierbegleiters stand bis zum Redaktionsschluss dieser Meldung noch nicht fest.

Zu der 2001/2002 einst im Auftrag der Schweizer Konzertreihe „Musica riservata“  entstandenen Komposition „Schweben über grenzlosem Feld“ sagt der chinesische Komponist Guoping Jia:

„The title refers the sentence ‘enter the gate of the unending, to enjoy myself in the fields of the illimitable’ in the article Zai You written by Zhuangzi who was an influential Taoist philosopher in ancient China. In composer’s view, the title connotes the boundless creativity that is indeed a process of self–exploration through searching for all developmental possibilities based on the chosen and defined musical materials. It would be an ideal state for reaching the land of absolute freedom in mind.
Relying on the characteristics of traditional Chinese instrumental music, such as rich timbres, performing techniques and poetic breathings, Jia manipulates multiple music elements across flute and piano, and creates new sounds on the two western instruments under the Chinese traditional aesthetics.   Jia pursues in this piece a sense of supreme freedom of musical expressions.” 
(Guoping Jia)
      
19.01.2018        
Berlin               
UA Guoping JIA,                                       
„Ripples in Spacetime II” für Klarinette, Violine, Violoncello und Klavier       
(Nina Janßen-Deinzer, Klarinette / Sarah Saviet, Violine / Lucas Fels, Violoncello / Nicolas Hodges, Klavier)
- Festival Ultraschall –

22.01.2018        
New York           
USEA Guoping JIA,                                       
„Schweben über grenzenlosem Feld”                               
(Giorgio Consolati, Flöte, n.n., Klavier)                               
- Focus! Festival 2018 I China today -    

» Zeige alle News 
 

Fotorechte: Li Yanwen