Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Triumphaler Auftritt von Rolf Zuckowski mit „Advent im Elbkinderland“ in der Elbphilharmonie

Hochgeladene Datei

500 junge ChorsängerInnen traten am 1. Advent (3. Dezember 2017) in der Elbphilharmonie zusammen mit dem am Sprunggelenk verletzten Liedermacher Rolf Zuckowski auf. Der im Mai dieses Jahres 70 Jahre alt gewordene Künstler war zuvor gestürzt und hatte wegen eines gebrochenen Sprunggelenks sein Bein schienen lassen müssen. Das hielt ihn am Sonntag aber nicht davon ab, bei dem großen Ereignis per Rollstuhl auf das Elbphilharmonie-Podium zu fahren und mit Ukulele in den Händen und seinem engen Freund Otto Waalkes aktiv mitzumachen. Auch Zuckowskis Tochter Anuschka und sein Sohn Andreas waren bei diesem Konzert dabei. In der Elbphilharmonie sagte Rolf Zuckowski: „Der Traum ist Wirklichkeit geworden, die Elbkinder in der Elbphilharmonie – jetzt wird dieses Haus erst richtig eröffnet!“
Im Hamburger Abendblatt ist am 4. Dezember 2017 eine Kritik zu dem großen Konzertereignis erschienen. Hier heißt es u.a., dass das Konzert „Advent im Elbkinderland“ in der Elbphilharmonie zum Abschluss einer Zuckowski-Tour durch 39 Städte nicht nur ein Jubiläumskonzert im Jubiläumsjahr zum 70. Geburtstag gewesen sei, es dürfte mit der Vielzahl der singenden Teilnehmer wohl auch der Mitwirkenden-Rekord im Großen Saal der Elbphilharmonie gewesen sein.

» Zeige alle News