Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Konzert mit chinesischer Musik von Xioayong Chen und Guoping Jia in Dortmund

Im Museum für Kunst und Kulturgeschichte Dortmund findet am 30. September 2015 um 19:30 Uhr ein Konzert mit dem E-MEX-Ensemble unter dem Titel „Neue musikalische Landschaft: China. Facetten heutiger chinesischer Musik“ statt. Hier ist Musik renommierter Komponisten wie Guoping Jia und Xiaoyong Chen zu hören. Auf Einladung des China National Arts Fund war das Ensemble E-MEX zuletzt im Juli 2015 in Peking zu Gast.

Das Museum für Kunst und Kulturgeschichte Dortmund schreibt zu dieser Veranstaltung:
„Bereits in den 1980er Jahren bildete sich in China eine eigenständige neue Musik heraus, und heutige chinesische Komponisten verbinden chinesische Musiktradition und Ästhetik auf individuelle Weise mit westlichen Strömungen. Die daraus erwachsende stilistische Bandbreite ist erstaunlich. Zu Chinas renommiertesten Komponisten gehören Guoping Jia  und Xiaoyong Chen, die sich beide auf ihre eigene Weise zur europäischen neuen Musik in Beziehung setzen. So beruft sich Xiaoyong Chen ausdrücklich auf sein Studium bei György Ligeti; Guoping Jia nennt als wichtigen Einfluss seinen Lehrer Helmut Lachenmann. Ergänzt wird das Programm durch Musik jüngerer Komponisten.
Das Konzert steht im Kontext einer langfristigen Beschäftigung des E-MEX-Ensembles mit zeitgenössischem chinesischen Komponieren. Das Ensemble war im Juli des laufenden Jahres auf Einladung des China National Arts Fund zu Gast in China, wo es bereits zum dritten Mal mit dem Central Conservatory of Music in Peking zusammenarbeitete. Im April 2015 trat das Ensemble mit einem chinesischen Programm im Rahmen des 'Forum neuer Musik - Ostasien Modern' des Deutschlandfunks Köln auf.“

Ein Highlight dieser Veranstaltung wird die deutsche Erstaufführung von Xiaoyong Chens „Imaginative Reflections“ sein.

30. September 2015
Dortmund
Museum für Kunst und Kulturgeschichte, 19:30 Uhr
E-MEX-Ensemble

Programm:

„Neue musikalische Landschaft: China. Facetten heutiger chinesischer Musik“
- Xiaoyong Chen (1955)
„Evapora“ (1994) für Flöte, Klarinette, Violine, Violoncello und Klavier
- Guoping Jia (1963)
„Scattered Shades“ (2014) für Flöte, Klarinette, Violine, Violoncello und Klavier
- Xiaoyong Chen
„Imaginative Reflections“ (2015) für Klarinette, Violine, Violoncello und Klavier (deutsche Erstaufführung)

E-MEX-Ensemble:
Evelin Degen (Flöte)
Joachim Striepens (Klarinette)
Paul Hüber (Trompete)
Kalina Kolarova (Violine)
Burkart Zeller (Violoncello)
Martin von der Heydt (Klavier)
Michael Pattmann (Schlagzeug)
Christoph Maria Wagner (musikalische Leitung)

 

» Zeige alle News