Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Terterjan-Festival in Armenien

Terterjan_Festival_2015

Zu Ehren des 1994 verstorbenen armenischen Komponisten Awet Terterjan findet am 29. Juli 2015 ein Festival in seiner Heimat statt. Im Rahmen der „terteryan time“ in seinem Heimatort Hayravank werden an verschiedenen Orten (u.a. im Wohnhaus des Komponisten) verschiedene Lesungen, Vorträge und Konzerte veranstaltet.

Höhepunkt des Festivals wird die Aufführung der Sinfonie Nr. 3 aus dem Jahr 1975 durch das Staatliche Armenische Jugendorchester unter der Leitung seines Musikdirektors Sergej Smbatjan sein.

Awet Terterjan (als Alfred Rubenowitsch Terterjan getauft) wurde am 29. Juli 1929 in Baku, Aserbaidschan, geboren. Sein Vater, Ruben Terterjan, war in Baku ein renommierter Arzt. Awets Bruder Herman wurde Operndirigent und sein Sohn Ruben Musikwissenschaftler und Verfasser des Buches „Awet Terterjan“, das 1989 in Jerewan erschienen ist. Terterjans Frau, Irina Tigranowa-Terterjan, war Professorin für Musikwissenschaft in Jerewan. Sie verstarb 2011.

1948 trat Awet Terterjan in die Musikhochschule von Baku ein. Er setzte seine Studien an der Romanos-Melikjan-Musikhochschule fort, in die er sich 1951 einschrieb. Von 1952 an studierte er am staatlichen Komitas-Konservatorium in Jerewan Komposition bei Eduard Mirsojan. Awet Terterjan bekleidete eine Reihe von Ämtern im armenischen Kulturleben und in der Verwaltung. Von 1960 bis 1963 war er Exekutivsekretär des Armenischen Komponistenverbandes, von 1963 bis 1965 dessen Vizepräsident. Von 1970 bis 1974 fungierte Awet Terterjan als Vorsitzender der Abteilung Musik im Kulturministerium von Armenien. Gleichzeitig arbeitete er als Herausgeber. Ab 1985 war er als Professor am Konservatorium in Jerewan tätig. In den Jahren von 1993 bis 1994 gab er Meisterklassen am Ural-Konservatorium in Jekaterinburg. Um ungestört an seinen eigenen Kompositionen arbeiten zu können, zog er sich in regelmäßigen Abständen ins Gästehaus von Dilischan zurück, an dessen Stelle ab 1989 sein eigenes Haus am Sewan See trat. 1992 ernannte man Awet Terterjan zum Präsidenten der Österreichisch-armenischen Freundschaftsgesellschaft. 1994 erhielt er ein Stipendium des Landes Brandenburg und arbeitete sechs Monate in Wiepersdorf. Für das Jahr 1995 sprach man ihm ein einjähriges Stipendium des DAAD in Berlin zu, doch Awet Terterjan starb am 11. Dezember 1994 in Jekaterinburg, wo er an einem ihm gewidmeten Festival teilnehmen wollte. Er wurde am 19. Dezember im Pantheon in Jerewan eingeäschert.

29. Juli 2015
Hayravank
Festival „terteryan time“, 13 Uhr
u.a. mit Awet Terterjan,
Sinfonie Nr. 3
Staatliches Armenisches Jugendorchester
Sergej Smbatjan (Leitung)

 

» Zeige alle News

 

Bildergalerie